CBD Öl – welchen gesundheitlichen Nutzen hast du davon?

Eingetragen bei: Gesundheit | 0

CBD Öl, schon mal gehört? Gelegentlich wird es auch Cannabis Öl, Cannabidiol Öl, Marihuana Öl oder auch Hanföl genannt, obwohl das nicht ganz korrekt ist. Aber schauen wir uns das Ganze mal näher an.

 

CBD Öl – was ist das?

CBD Öl ist ein Gesundheitsprodukt, welches im Gegensatz zu Marihuana Öl keine berauschenden Wirkung besitzt und völlig legal ist.

Es stimuliert das körpereigene Endocannabinoidsystem, das ist ein Teil des Nervensystems, und kann deine Gesundheit positiv unterstützen.

Wie eingangs erwähnt sind die anderen Begriffe nicht ganz korrekt denn: Marihuana- und CBD Öl sind zwei bestimmte Untergruppen von Cannabis Öl, allerdings mit einem großen Unterschied.

CBD Öl, über welches ich heute berichte, kommt ohne THC (Tetrahydrocannabinol) aus und ist ein legaler CBD Extrakt, welcher von der EU zertifiziert ist.

THC ist übrigens der Wirkstoff, der die psychoaktive Reaktion verursacht. Deshalb ist diese Substanz auch nur bis zu einer Konzentration von max. 0,2 Prozent im Ausgangsprodukt, d. h. in der Pflanze, vom Gesetzgeber erlaubt.

Das bedeutet, im fertigen Produkt darf pro Tagesdosis und pro Person nicht mehr als 120 mg THC enthalten sein.

Da die meisten Leien dies jedoch nicht unterscheiden, glauben sie, dass es keinen Unterschied zwischen CBD und Marihuana gibt. Deshalb herrscht hier große Verwirrung.

 

CBD Öl und Marihuana – zwei unterschiedliche Endprodukte!

Anders ist dies bei Marihuana Öl. Dieses enthält THC und besitzt damit eine psychoaktive, d. h. berauschende Wirkung. Dennoch wird auch dieses Öl zu medizinischen Zwecken eingesetzt. Allerdings ist diese Variante in Deutschland nur auf Rezept in einigen Apotheken erhältlich.

Richtig ist jedoch, dass CBD ein Bestandteil der Hanfpflanze ist. Auch gibt es viele verschiedene Hanfsorten. Die Sorten, die deiner Gesundheit dienen, werden speziell gezüchtet und angebaut.

Allerdings gibt es nicht nur Sorten, für gesundheitliche Zwecke. Aufgrund der Reißfestigkeit und einiger weiterer Vorteile eignet sich Hanf auch für andere Industriezweige (z. B. Jeansmaterialien, Dämmstoffe, Segeltuch).

Von der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung sind derzeit ca. 50 Sorten für den Anbau zugelassen. Bei der legalen Anpflanzung von Hanf ist einiges zu beachten. So darf beispielsweise nur zertifiziertes Saatgut verwendet werden. Auch benötigt derjenige, der diese Pflanze anbauen möchte, eine Genehmigung.

 

CBD Öl – die gesundheitsförderlichen Inhaltsstoffe

In diesem besonderen Öl sind zahlreiche Inhaltsstoffe enthalten, die dein Körper nicht selbst herstellen kann. Deshalb sind diese von besonderer Bedeutung.

Hervorzuheben sind hier Mineralstoffe und Proteine (Eiweiß). Aber auch Vitamine und Ballaststoffe sowie mehrfach ungesättigte Fettsäuren machen den gesundheitlichen Wert dieses hochwertigen Öls aus. Nicht zu vergessen die Cannabinoide, die das Hanföl besonders wertvoll machen.

CBD Öl kommt heute im medizinischen Bereich vielfach zum Einsatz. So wird es unterstützend zur Krebstherapie aber auch bei ADHS, Depressionen oder dem Tourette-Syndrom eingesetzt.

Eine kurze Übersicht wofür du CBD Öl einsetzen kannst, findest du auch auf diesem Bild!

 

Übersichtstabelle Wirkung von CBD-Öl

Anzeige

Mittlerweile gibt es bereits zahlreiche Studien, die die gesundheitlichen Vorteile von Hanföl belegen. Dabei wurde festgestellt, dass gerade die Cannabinoide eine besonders positive und einzigartige Wirkung auf das Nervensystem und das Gehirn ausüben.

Deshalb kann es bei nervlichen und psychischen Erkrankungen angewendet werden. Auch gegen Autoimmunkrankheiten kommt es zum Einsatz. Autoimmunerkrankungen sind übrigens übermäßige Reaktionen des Immunsystems, bei denen sich dieses gegen den eigenen Körper richtet.

Es wurde festgestellt, dass Cannabinoide u.a. entzündungshemmend wirken. Auch eine schmerzlindernde Wirkung bietet dieser Wirkstoff. Daher kann CBD Öl besonders bei chronischen Schmerzen wie bspw. Migräne, Krämpfe, Arthritis sowie alle Arten von Entzündungen eingesetzt werden.

Auch gibt es zahlreiche Studien die Erfolge bei Krebserkrankungen verzeichnen.
Allerdings muss dies noch weiter verfolgt werden, da in den Studien vielfach Hanföle zur Anwendung kamen, die auch einen THC-Gehalt besaßen, wie z. B. diese „Eine klinische Pilotstudie von Δ9-Tetrahydrocannabinol bei Patienten mit rezidivierendem Glioblastoma multiform“ oder „Anti-Tumor-Aktivität von pflanzlichen Cannabinoiden mit Betonung der Wirkung von Cannabidiol auf menschliches Brustkarzinom“. (Weitere Studien findest du am Ende des Artikels)!

 

CBD Öl – weitere Inhaltsstoffe und deren positive gesundheitliche Wirkung

CBD Öl – Inhaltsstoff: Omega-3 und Omega-6-Fettsäuren

Enthalten sind beispielsweise Omega-3 und Omega-6-Fettsäuren. Diese sind von besonderer gesundheitlicher Wirkung, da sie in einem idealen Verhältnis von 1:3 im CBD Öl enthalten sind. Das ist von unschätzbarem Wert für den Organismus.

Denn diese Fettsäuren sind für die Zellerneuerung zuständig, aber auch für deren Regeneration. Auch am Aufbau der Zellmembrane sind Omega-3 und 6 Fettsäuren beteiligt.

CBD Öl wirkt zudem entzündungshemmend und hat eine positive Wirkung auf den Blutdruck.

 

CBD Öl – Inhaltsstoff: Gamma-Linolensäure

Auch die Gamma Linolensäure befindet sich im Cannabis Öl, die ebenfalls entzündungshemmend wirkt. Besonders empfehlenswert ist dieser Inhaltsstoff für Menschen mit Hautproblemen wie Neurodermitis oder Schuppenflechte.

Bei der Linolensäure handelt es sich um eine dreifach ungesättigte Fettsäure, die sehr selten ist und nur in wenigen Lebensmitteln vorkommt.

Diese besondere Fettsäure kann der Körper nicht selbst herstellen. Deshalb muss diese in ausreichender Menge mit der Nahrung zugeführt werden.

 

CBD Öl – Inhaltsstoffe: Vitamine

Im CBD Öl sind zudem auch zahlreiche Vitamine. Aufzuführen ist hier beispielsweise

  • Vitamin E: Es hat nicht nur eine starke Anti-Aging-Wirkung und erhält so deine Schönheit, sondern schützt auch vor Herz-Kreislauferkrankungen wie Schlaganfall und Herzinfarkt. Außerdem bietet es Schutz vor Alzheimer und verschiedenen Krebsarten.
  • Vitamin B1: Es erhöht den Serotoninspiegel und sorgt damit für gute Laune. Deshalb bietet es Schutz vor Depressionen und wird bei derartigen Behandlungen unterstützend eingesetzt.
  • Vitamin B2: Auch Riboflavin genannt, spielt eine wichtige Rolle für den Stoffwechsel und die Fettverbrennung. Es ist an der Energiegewinnung beteiligt und sorgt für schöne Haut, Haare und Nägel.

Eine kurze Buchempfehlung bezüglich Behandlung mit CBD-Öl:


Anzeige

 

CBD Öl – Inhaltsstoffe: Spurenelemente und Mineralstoffe

Auch Spurenelemente und Mineralstoffe sind im CBD Öl in großer Menge enthalten.

So findet sich darin beispielsweise:

Eisen

Dieses Spurenelement kommt u. a. im roten Blutfarbstoff Hämoglobin vor und sorgt z. B. dafür, dass Sauerstoff zu den Zellen transportiert wird.

Kalium

Ist zum einen für den Wasserhaushalt und die Weiterleitung von Nervenreizen zuständig. Auch sorgt es dafür, dass die Muskeln einwandfrei funktionieren. Ein Mangel kann bzw. Krämpfe und Herzrhythmusstörungen verursachen.

Kalzium

Sorgt für starke Zähne, Knochen und Knorpel. Dieser Mineralstoff ist für den Körper essentiell, da er nur mit der Nahrung aufgenommen werden kann.

Kupfer

Dieses Spurenelement sorgt für ein funktionierendes Immunsystem und ist an der Gewinnung von Energie in deinem Körper beteiligt, da es zum Transport der Elektronen beiträgt. Auch Kupfer ist essentiell und muss täglich mit der Nahrung aufgenommen werden.

Mangan

Ebenfalls ein äußerst wichtiges Spurenelement, welches der Körper nicht selbst herstellen kann. Es sorgt für ein gesundes Bindegewebe, ist an Enzym-Vorgängen im Körper sowie am Aufbau von gesunden, starken Knochen beteiligt. Es sorgt für die Bildung des Hautfarbstoffs Melanin und des Neurotransmitters Dopamin, der glücklich macht. Außerdem ist es an der Steuerung der Mitochondrien beteiligt.

Magnesium

Dieser Mineralstoff entspannt, wirkt entzündungshemmend, ist am Muskelaufbau beteiligt und lockert die Muskulatur. Auch erhöht es die Leistungsfähigkeit und wirkt sich positiv bei Diabetes aus, denn es verringert die Insulinresistenz und erhöht die Produktion dieses Hormons.

Natrium

Ist eins der wichtigsten Elektrolyte im Körper. Es sorgt für den Aufbau der elektrischen Spannung an den Zellmembranen bzw. trägt dazu bei. Außerdem spielt es eine wichtige Rolle bei der Weiterleitung von Nervenimpulsen für eine gesunde Funktion des Herzens und der übrigen Muskeln.

Phosphor

Dieser Mineralstoff ist ebenfalls mitverantwortlich für starke Knochen und Zähne. Auch spielt er eine Rolle bei der Energiegewinnung und ist am Aufbau von Zellwänden beteiligt.  Zudem dient Phosphor als Puffer im Säure-Basen-Haushalt.

Zink

Dieses Spurenelement sorgt für ein starkes Immunsystem und ist an der Energieproduktion sowie an der Entwicklung der Schilddrüse und der Sexualhormone beteiligt. Auch die Muskeln benötigen Zink. Außerdem sorgt es für eine funktionierende Wundheilung und beugt Haarausfall vor. Ohne Zink könnten über 300 Enzyme ihre Arbeit nicht ordentlich verrichten. Auch für die Regeneration der Haut ist dieses Spurenelement wichtig.

Es erhöht die Insulinproduktion in der Bauchspeicheldrüse und es verringert die Insulinresistenz der Zellen.

 

CBD Öl – Inhaltsstoff: Chlorophyll

Chlorophyll, das grüne Blut – wie es auch genannt wird – ist ebenfalls im Cannabidiol Öl enthalten. Dieser grüne Pflanzenfarbstoff sorgt nicht nur für die außergewöhnlich grüne Farbe aller Pflanzen, sondern ist bis auf einen Bestandteil identisch mit der Zusammensetzung unseres Blutes, was diesen Inhaltsstoff so wertvoll für unseren Körper macht.

Chlorophyll ist beispielsweise maßgeblich an der Zellatmung beteiligt. So kann die Zelle entgiften und bleibt gesund. Damit leistet dieser grüne Blutfarbstoff aktiven Schutz vor Krebs und stärkt das Immunsystem. Es unterstützt die Wundheilung und sorgt für eine regelmäßige Verdauung.

 

CBD Öl – Inhaltsstoff: Carotinoide

Carotinoide haben eine antioxidative Wirkung. Sie schützen vor vorzeitiger lichtbedingter Alterung. D. h., sie schützen vor UV-Strahlen und stärken das Immunsystem. Sie bieten Schutz vor Entzündungen und senken das Risiko für Herz-Kreislauf-Krankheiten, wie Herzinfarkt und Schlaganfall. Auch schützen Carotinoide vor Krebs.

Du siehst, CBD Öl bietet mit seinen zahlreichen Inhaltsstoffen einen aktiven Schutz und kann deinen Körper gesund erhalten. Auch bei bestehenden Krankheiten kann Hanföl Beschwerden lindern und heilen.

 

Medikament tötete 200.000
CBD Öl könnte helfen und ist völlig ungiftig und sehr günstig

Peter Gøtzsche, Prof. für klinische Studien an der Universität Kopenhagen, er leitet das dortige Netzwerk, welches pharmazeutische Studien bewertet, er sagt: Medikamente sind die dritthäufigste Todesursache neben Herz-Kreislauferkrankungen und Krebs!

 

CBD Öl – weitere Einsatzgebiete im Überblick

Cannabidiol Öl hat zahlreiche hochwirksame Eigenschaften. So wirkt es entzündungshemmend, schmerzlindernd, antibakteriell und antiemetisch (antiemetisch = gegen Erbrechen). Daher kann Hanföl gegen viele Krankheiten eingesetzt werden.

Aufgrund seiner beruhigenden, entspannenden Eigenschaft, kann es auch hervorragend bei Schlaflosigkeit eingesetzt werden und zwar ohne die gefährlichen Nebenwirkungen von Schlaftabletten. D. h., du bist am nächsten Morgen ausgeruht ohne völlig neben dir zu stehen.

Auch bei Stress, Nervosität und Überbelastung kannst du CBD Öl daher einsetzen. Gleiches gilt für Angststörungen und Beklemmungen.

Die Bandbreite ist riesig, daher hier noch einige Einsatzgebiete im Überblick:

  • Entzündungshemmend bei Akne
  • Vorbeugend gegen Diabetes, da es einer Insulinresistenz vorbeugt und die Produktion des Hormons anregt
  • Linderung bei Multiple Sklerose
  • Gesundheitliche Verbesserung bei Fibromyalgie
  • Linderung bei Morbus Crohn, aufgrund entzündungshemmender und positiver Wirkung u. a. auf den Darm
  • Zur Behandlung von Asthma und Allergien aufgrund der entzündungshemmenden Wirkung und der Stärkung des Immunsystems

Ferner Linderung bei:

  • Alzheimer / Parkinson
  • Arthrose
  • BSE
  • Epilepsie
  • Schizophrenie
  • Hepatitis
  • Krebs
  • Nervenkrankheiten
  • Rheuma
  • Sepsis
  • Übelkeit und Brechreiz
  • Übergewicht und Fettleibigkeit

 

CBD Öl – Studien

 

Positive Wirkung auch auf:

 

CBD Öl – Anwendung und Dosierung

CBD Öl wird oral eingenommen. Am besten gibst du einige Tropfen unter die Zunge und lässt das Öl etwa eine halbe Minute einwirken. So entfaltet sich die Wirkung am besten, daa der Wirkstoff über die Mundschleimhaut schnell aufgenommen wird. Anschließend schluckst du das Öl herunter.

Falls du den Geschmack nicht magst, ist es jedoch auch möglich, dass du das Öl mit deiner Nahrung aufnimmst.

Die empfohlene Dosierung ist von der Art deiner Beschwerden abhängig. Auch kann die Wirkung von Person zu Person unterschiedlich sein. Daher solltest du mit einer niedrigen Dosierung beginnen und dich langsam an die optimale Wirkung herantasten.

Ich empfehle dir daher, erst einmal mit zweimal täglich einem Tropfen oder einmal täglich zwei Tropfen zu beginnen und zu schauen, was geschieht. Es kann einige Zeit, u. U. sogar einige Wochen dauern, bis sich die gewünschte Wirkung des CBD Öls entfaltet.

Die Dosis kann gegebenenfalls langsam gesteigert werden. Das Cannabis Öl, welches ich empfehle kann die Tagesdosis bis auf acht Tropfen angehoben werden, denn dieses Öl wurde als derzeit einziges auf dem europäischen Markt verfügbares vom Lefo Institut zertifiziert.

 

CBD Öl – gibt es Nebenwirkungen?

Sofern die empfohlene Maximaldosierung (siehe Packungsempfehlung) nicht überschritten wird, ist bei THC-freiem CBD Öl im Allgemeinen nichts zu befürchten. Es kann daher von fast jeder Person verwendet werden.

Allerdings ist jeder Mensch anders. Deshalb kann es in seltenen Fällen auch zu leichten Reaktionen kommen. Es ist somit empfehlenswert, den Körper stets genau zu beobachten.

Schwangere sollten jedoch auf den Einsatz von Cannabidiol Öl verzichten und erst nach der Schwangerschaft inklusive der Stillzeit darauf zurückgreifen.

Menschen, die in ärztlicher Behandlung sind oder Medikamente einnehmen, wie beispielsweise Omeprazol (zur Behandlung von Sodbrennen, Geschwüren und Entzündungen des Magens, der Speiseröhre und des Zwölffingerdarms) oder Diazepam (zur Behandlung von Ängsten, Unruhe und Schlafstörungen sowie psychischen Erkrankungen und bei akuten Situationen von Belastung) sollten unbedingt mit ihrem Arzt sprechen.

 

CBD Öl kaufen

CBD Öl gibt es in verschiedener Dosierung. Es gibt 5-, 7,5- und 10-prozentige Lösungen. Auch die Qualität ist unterschiedlich. So hat beispielsweise nicht jedes CBD Öl, welches auf dem Markt ist eine Verkehrsfähigkeitszulassungsbescheinigung. Daher empfehle ich dir darauf zu achten, dass das Cannabidiol Öl zertifiziert ist, wie die nachfolgenden Empfehlungen:

6-er-Vorrats-Packung 10-prozentige Lösung

1-er Packung 10-prozentige Lösung – 20 ml

Einzelpackung 10-prozentige Lösung – 10 ml

1-er Packung 5-prozentige Lösung

CBD Öl von Natura Vitalis

Anzeige

 

CBD Öl – so lagerst du das Öl perfekt

CBD Öl ist stets dunkel und kühl zu lagern, allerdings ist eine Lagerung im Kühlschrank NICHT empfehlenswert. Bei optimaler Aufbewahrung hält es sich ungefähr ein Jahr.

Bitte achte darauf, dass das wertvolle Öl nicht in Kinderhände gerät.

Noch ein paar Fakten und Besonderheiten zu dem von mir angebotenen reinen, natürlichen, medizinischen CBD Öl:

Reines CBD Öl - ein paar FaktenAnzeige

 

CBD Öl – abschließend noch ein wenig Geschichtliches

Hanf wird bereits seit 10.000 Jahren angebaut und ist damit eine der ältesten Nutzpflanzen. Ursprünglich kommt die Pflanze aus Zentralasien. Dort waren deren Samen nicht nur ein nahrhaftes Lebensmittel, sondern kam bei verschiedenen Krankheiten wie Rheuma und Malaria zum Einsatz.

Auch Johannes Gutenberg (1400–1468) nutzte Hanf gegen zu hohen Blutdruck.

Seit etwa 5.000 Jahren werden Kleidungsstücke aus Hanf gefertigt. Vorreiter dieses Industriezweiges war China.

Vor ca. 2.000 Jahren entdeckte man, dass auch Papier daraus geschöpft werden kann. Berühmte Maler wie Rembrandt erkannten die Besonderheit und nutzten Hanfpapier für ihre ersten Ölgemälde.

Heute wird Hanf jedoch fast überall angebaut, bevorzugt jedoch in subtropischen Klimazonen.

 

Dir hat der heutige Beitrag gefallen? Dann freue ich mich, wenn du den Artikel teilst! Und wenn du magst, schreib mir gerne eine positive Bewertung auf Facebook. Hier kannst du direkt eine Bewertung schreiben. Je mehr Bewertungen ich erhalte, desto mehr Menschen kann ich mit meinen Tipps erreichen.

Auch über einen Kommentar von dir freue ich mich sehr!

Falls du Fragen hast, dann kannst du je nach Umfang  entweder mein Kontaktformular nutzen oder du buchst eine kurze Beratung. Wähle dazu einfach eins meiner Cochingpakete aus.

 

Alles Liebe für dich!

Gabi

Verfolgen Gabriele Valerius-Szöke:

HINWEIS: Die in meiner Artikeln und auf meiner Website aufgeführten Produkte habe ich wirklich getestet: Die von mir für gut befundenen Produkte beinhalten sog. Affiliate-Links. Bei einem Kauf erhalte ich eine Provision. Für dich ändert sich gar nichts, auch dein Preis ist derselbe, ob ich nun eine Provision bekomme oder nicht. Ich bedanke mich bei allen, die mich auf diese Weise unterstützen und ich weiterhin diese wertvolle Arbeit für euch alle machen kann.

Hinterlasse einen Kommentar