Darmerkrankungen und deren Folgen – was du dagegen tun kannst

Eingetragen bei: Gesundheit | 2

Darmerkrankungen, ein großes Thema, denn schließlich ist der Darm unser größtes Organ. Außerdem ist unser Darm das zentrale Organ in unserem Körper, welches mit allen Zellen verbunden ist.

Das bedeutet, dass das Verdauungsorgan einen sehr großen Einfluss auf unser Befinden und damit auf unsere Gesundheit hat.

Heutzutage leiden jedoch immer mehr Menschen unter Problemen mit dem Darm bis hin zu ernsthaften Darmerkrankungen.

Diese reichen von Blähungen, unregelmäßigem Stuhlgang, Schmerzen beim Stuhlgang, Hämorrhoiden, chronischer Verstopfung oder Durchfälle, Reizdarm Leaky Gut Syndrom (löchriger Darm) bis hin zu Morbus Crohn und Krebs.

Aber auch fast alle übrigen Krankheiten haben ihre Ursache in einem gestörten verschlackten Darm.

Bei über 70 Prozent aller Menschen ist die Ursache für Gesundheitsprobleme im Darm zu suchen. Leider wissen die meisten das gar nicht. Auch wird fast immer verkannt, welchen Einfluss der Darm auf das tägliche Leben hat.

Dazu gehören Gesundheitsprobleme wie

  • Schlafstörungen
  • Kopfschmerzen
  • Migräne
  • Rücken- und Bandscheibenprobleme
  • Depressionen
  • Autoimmunerkrankungen
  • Fettleibigkeit
  • Leistenbrüche
  • Allergien
  • Unverträglichkeiten auch auf Lebensmittel
  • sowie Hautprobleme
  • aber auch rheumatische Erkrankungen und vieles mehr.

Produkte für einen gesunden Darm findest du hier!

 

Darmerkrankungen, die Problematik daran

Das Problem an den zahlreichen Erkrankungen unserer heutigen Zeit ist, diese werden nicht ursächlich behandelt, sondern nur symptomatisch.

Du musst dir das so vorstellen, als wenn bei deinem Auto eine Warmlampe aufleuchtet, du in die Werkstatt fährst, um dein Auto reparieren zu lassen, aber dort klebt man dir nur ein Pflaster auf die Warnleuchte.

Sicherlich nicht sehr effektiv, denn dein Auto kann dadurch kaputt gehen.

Ähnlich ist das auf Dauer gesehen mit deinem Körper. Der Arzt klebt sozusagen immer ein solches Pflaster auf das Problem in Form von diversen Medikamenten oder gar Operationen.

Sicherlich will dein Arzt dir helfen, da er aber nicht die Zeit hat, nach den Ursachen zu suchen, denn diese bekommt er nicht bezahlt, kann er gar nicht anders.

Zeit ist Geld, wie es so schön heißt, also muss er sich beeilen, damit er überhaupt noch etwas verdient.

Das große Geld machen meist eh nur die Pharma-Hersteller.

Außerdem kennen manche Ärzte nicht die ganzen Zusammenhänge, denn sie werden ja in „Krankheiten“ ausgebildet und nicht in Gesundheit.

D. h., du gehst vielleicht mit plötzlich auftretenden Rückenschmerzen zum Arzt und dieser behandelt deinen Rücken, aber in Wirklichkeit ist der Darm der Übeltäter.

 

Darmerkrankungen, die Ursachen

Die Ursachen von Darmerkrankungen und im Grunde genommen von fast allen Krankheiten, ist ein verschlackter Darm. Vielleicht fragst du dich, wodurch diese Verschlackung entsteht?

Nun, dies hat mit der heutigen Ernährung zu tun!

Denn durch Zucker und Weißmehlprodukte sowie durch tierische Lebensmittel wie Milch- und Milchprodukte, Fleisch, Fisch, Wurst, Käse, Eier etc. die du zu dir nimmst, übersäuert dein Körper. In der Folge verschlackt dein Darm.

Dies geschieht natürlich nicht von heute auf morgen, sondern über viele Jahre.

Die Folgen sind dann irgendwann besagte Ablagerungen, Zersetzungen, Parasiten, Darmtaschen sowie Darmlöcher etc.

Auch wird der Darm mit einem sog. Biofilm zugesetzt, sodass er gar keine Nährstoffe aus der Nahrung (auch wenn da heutzutage auch nicht mehr wirklich viel drin ist) mehr aufnehmen kann.

Diese ganze Problematik führt zu o.g. Beschwerden bis hin zu ernsthaften Erkrankungen.

Hinzu kommen dann noch seelische Probleme, denn die meisten von uns wurden zum „Roboten“ erzogen, d. h.: Funktionieren, sich anpassen und Leistung bringen.

Das haben wir so verinnerlicht, dass die meisten noch nicht einmal über ihr Leben nachdenken.

Übrigens, falls dich das Thema Darm und was darin geschieht näher interessiert, kann ich dir dieses Buch sehr empfehlen:


Anzeige

 

Und noch was: Auch wenn Menschen ein Bäuchlein vor sich herschieben oder Übergewichtig sind, ist dies ein deutliches Zeichen dafür, dass der Darm verschlackt ist.

Denn ein Bauch ist bei einem gesunden Menschen nicht normal.

Schlimm ist, dass bereits ca. 50 Prozent der Kinder ab der vierten Klasse übergewichtig sind.

 

Darmerkrankungen, was steckt hinter dem Bauchansatz oder dem Übergewicht?

Wie du nun weißt, haben diese Darmschlacken und damit ein übersäuerter Körper mit den falschen Lebensmitteln zu tun, die du zu dir nimmst.

Dadurch verklebt unser Darmrohr immer mehr und es entsteht folglich auch immer mehr Druck auf unsere Verdauung.

Durch diese Verklebungen im Darm und die Säure, die sich dort niederlegt, werden bspw. die Darmzotten zerfressen.

Zwar hat unser Darm eine Länge von mindestens 9 Metern, aber irgendwann ist Schluss mit lustig, denn der Kot muss sich ja irgendwie da durchquetschen.

Infolgedessen drückt sich der Darm nach außen und es entstehen sog. Darmbeulen bzw. Sackdärme.

In der weiteren Folge entstehen sog. Darmtaschen und ein Bauch entsteht, denn schließlich müssen diese Wülste ja irgendwohin.

Übrigens: Dein Körper versucht diese Gifte, die im Inneren deines Körpers lagern natürlich einzupacken, um sich davor zu schützen. Dies macht er bei Menschen die zu Übergewicht neigen durch Fettschichten.

Bei den schlanken Menschen verpackt er diese in kristalliner Form und die scheuern dann zwischen den Gelenken und Knorpeln und sorgen irgendwann für Arthrose etc.

 

Darmerkrankungen, weitere Folgen und Zusammenhänge von derartigen Verklebungen

Der Darm beginnt auszuleiern. Durch den permanenten Mineralstoffentzug tritt eine Bindegewebsschwäche auf.

Denn Säuren verbrauchen Mineralien und wenn unser Körper diese nicht in ausreichender Form über die Nahrung und entsprechende Nahrungsergänzungen bekommt – kann er ja auch nicht, weil der Darm verklebt ist – entzieht er den Knochen, Gelenken und Zähnen etc. die entsprechenden Mineralien.

Eine weitere Folge: Wir altern rascher.

Ist der Darm erst mal ausgeleiert entstehen Kontraktionsprobleme, d. h. Probleme mit der Peristaltik und du kannst womöglich schlechter zur Toilette gehen. Also bleibt gelegentlich mal der Stuhlgang aus.

Ein gesunder Mensch hat aber mindestens 1 x pro Tag Stuhlgang, wenn es optimal läuft sogar 2 x. Das erste Mal sollten wir zwischen fünf und neun Uhr zur Toilette gehen können und dann nochmals zwischen 16 und 19 Uhr.

Ist dies nicht der Fall, stauen sich die Gifte und Schlacken in unserem Körper. Hinzu kommen die Säuren, die ebenfalls im Darm verbleiben, wodurch Bakterien im Darm entstehen. Stichwort: Fäulnis und Gärung.

In diesem Zusammenhang zur Info: Fleisch ist eigentlich nur was für Tiere, denn die haben einen kürzeren Darm und können daher rascher ausscheiden.

Bei einer Katze bspw. ist das Stück Fleisch nach spätestens zwei Stunden wieder draußen. Bei uns Menschen dauert es aber zwischen 12 und 24 Stunden, bis ein Stück Fleisch verdaut ist.

Das ist natürlich gar nicht gut. Im Laufe der Zeit lagern sich so ca. 20 bis 30 Kilo Kot im Gedärm an, die ohne, dass du gezielt etwas dagegen tust, nie mehr rauskommen.

Auch Parasiten lagern sich im Laufe der Zeit ein, denn diese ernähren sich von überschüssigen Kohlenhydraten bis hin zu Schwermetallen.

Schlussendlich vergiften die Menschen von innen.

 

Darmerkrankungen, was kannst du tun?

Das eine alleinige Umstellung deiner Nahrung in diesem Stadium nicht mehr hilft dürfte logisch sein.

Im Übrigen kann man heute kaum noch von vitaler Nahrung sprechen, wie ich bereits angedeutet habe.

Denn diese wird mit Giften wie Glyphosat besprüht, ist genmanipuliert oder wird mit Stickstoff, Phosphor und Kalium gedüngt, damit auch noch der letzte Lebensfunke aus unserer Nahrung entweicht.

Dann tun lange Transportwege, Lagerung, Konservieren, Erhitzen die Anreicherung mit Geschmacksverstärkern und Aromastoffe noch das ihre und übrig bleibt absolut tote Nahrung. Von Lebensmitteln kann man da weiß Gott nicht mehr sprechen.

Und wäre das alles nicht schlimm genug, schmieren wir unseren Körper auch noch mit teilweise billigen, chemischen Cremes und Bodylotionen zu, verwenden Deos und Haarsprays, sodass noch nicht mal mehr die Haut richtig atmen kann. In derartigen Kosmetika sind dann womöglich Schwermetalle, Titaniumoxyde und Aluminiumoxyde etc.

Medikamente wie z B. Antibiotika sowie Inhaltsstoffe von Impfungen, als da wären Formaldehyd, Quecksilber oder Aluminium, tun dann noch ihr übriges.

 

Darmerkrankungen, wie sieht eine Darmsanierung aus.

All dieser o.g. Mist lagert sich also in unserem Körper ab. Und um den wieder rauszubringen, ist es als Erstes erforderlich, dass du deinen Darm sanierst.

Natürlich ist auch eine Umstellung deiner Ernährungsgewohnheiten erforderlich, denn sonst bringt das Ganze nichts. Zumindest nicht auf Dauer.

Eine solche Darmsanierung kann in unterschiedlichen Intensitäten durchgeführt werden, ganz an deine Bedürfnisse angepasst.

Eine Möglichkeit, mit der ich sehr gute Erfahrungen gesammelt habe, ist die Entgiftung mit Bentonit & Flohsamenschalen. Klicke einfach auf vorstehenden Link und du wirst zum ausführlichen Beitrag geleitet.

Bentonit ist übrigens eine Mineralerde und Flohsamenschalen sind eine indische Wegerichart.

Damit kannst du die drei Schritte, die stets für eine Entgiftung von größter Wichtigkeit sind, nämlich Lösen, Binden und Ausleiten, durchführen.

 

Darmerkrankungen, was ist sonst noch wichtig?

Gleichzeitig mit einer solchen Darmsanierung stellst du deine Ernährung nach und nach auf eine gesunde, überwiegend basische und vor allen Dingen frische Kost um.

Es reicht, wenn du dies in kleinen Schritten tust und die „schlechten“ Lebensmittel gegen entsprechende „gute und gesunde“ austauschst, die dir schmecken.

Es gibt auch zahlreiches gesundes Naschwerk, welches du dir mit wenigen Handgriffen zubereiten kannst.

Übrigens: Ich habe auf meiner Seite auch ein „Säure-Basen-Tabelle“ zum kostenfreien Download für dich! Dieser kannst du die Lebensmittel entnehmen, die du bevorzugt essen solltest.

Da die wenigsten Menschen ausreichend Vitalstoffe aufnehmen und es wohl auch nur wenige Selbstversorger gibt, d. h. Menschen, die sich aus dem eigenen Garten  versorgen, empfehle ich dir natürlich zusätzlich die eine oder andere natürliche Nahrungsergänzung.

Hier ist es wieder sehr wichtig, dass du zu natürlichen und hochwertigen Produkten greifst. Denn der künstliche Mist, der in Super- und Drogeriemärkten und manchmal sogar in Apotheken angeboten wird, bringt gar nichts und kann sogar schaden.

Für eine vernünftige Grundversorgung kannst du sorgen, wenn du beispielsweise Spiruletten mit echtem Schwarzkümmelöl sowie Vitamin C oder als Alternative und noch besser mit Ester C, einer speziellen Form von Vitamin C, kombinierst.

Natura Vitalis - Grundversorgung

Falls du jetzt sagst, dass sich das ganz schön kompliziert anhört, dann gebe ich zu bedenken, dass im Grunde genommen nichts im Leben vollkommen einfach ist! Bis…. ja, bis du es zum ersten Mal gemacht bzw. geschafft hast.

Vermutlich kannst du dich nicht mehr erinnern, wie es war, als du das erste Mal versucht hast zu laufen. Oder wie war es, als du den Führerschein gemacht hast, ging das sofort ganz einfach?

Ich glaube nicht. Nur Mut, wenn du es willst, schaffst du es!

Und wenn du feststellst, dass du Hilfe brauchst, dann kannst du gerne eins meiner Coachingpakete buchen.

Falls du nur eine kurze Frage hast, dann kannst du mich natürlich auch über mein Kontaktformular ansprechen.

Übrigens: Ich habe auch einen Beitrag auf dem Blog leichter einschlafen geschrieben, denn der Darm hat auch was mit Schlafstörungen zu tun. Wenn auch du unter Schlafmangel leidest, dann lies auch: Schlafmangel und was dein Darm damit zu tun hat„!

Und soeben erhielt ich außerdem die Mitteilung, dass auch mein Beitrag auf dem Blog von Rückenfit veröffentlicht wurde. Dieser trägt den Titel Rückenschmerzen durch den Darm„.

Dir hat der heutige Beitrag gefallen? Dann freue ich mich, wenn du den Artikel teilst!

Und wenn du magst, schreib mir gerne eine positive Bewertung auf Facebook. Hier kannst du direkt eine Bewertung schreiben. Je mehr Bewertungen ich erhalte, desto mehr Menschen kann ich mit meinen Tipps erreichen.

Auch über einen Kommentar von dir freue ich mich sehr!

 

Alles Liebe für dich!

Gabi

 

Verfolgen Gabriele Valerius-Szöke:

HINWEIS: Die in meiner Artikeln und auf meiner Website aufgeführten Produkte habe ich wirklich getestet: Die von mir für gut befundenen Produkte beinhalten sog. Affiliate-Links. Bei einem Kauf erhalte ich eine Provision. Für dich ändert sich gar nichts, auch dein Preis ist derselbe, ob ich nun eine Provision bekomme oder nicht. Ich bedanke mich bei allen, die mich auf diese Weise unterstützen und ich weiterhin diese wertvolle Arbeit für euch alle machen kann.

2 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.