Nahrungsergänzungsmittel: Die sinnvollste Grundversorgung!

Heute werde ich über die sinnvollste Grundversorgung unter den Nahrungsergänzungsmitteln berichten.

Aber vielleicht fragst du dich gerade, ob es überhaupt erforderlich ist, sich mit einer Nahrungsergänzung zu versorgen? Deshalb will ich dir an dieser Stelle zunächst einmal die Frage stellen:

Ernährst du dich absolut perfekt, also ich meine wirklich perfekt, ohne wenn und aber? Wenn du diese Frage mit Ja beantworten kannst, dann sind Nahrungsergänzungsmittel eher unnötig.

Aber mal ganz ehrlich, wer ist schon perfekt? Du brauchst dich doch nur mal umzusehen. Übergewicht und gesundheitliche Störungen, wohin man nur schaut.

Es ist doch eine Tatsache, dass uns gerade unsere Ernährung immer wieder vor neue Herausforderungen stellt.

Nicht nur, dass die Vitalstoffe in unseren Lebensmitteln in den letzten 50 oder mehr Jahren drastisch abgenommen haben. Auch Lebensmittelskandale machen es nicht einfacher, sich stets für die „richtigen“ Produkte zu entscheiden.

Außerdem sind manche „ungesunde“ Nahrungsmittel für den einen oder andern viel zu verführerisch, um ständig darauf zu verzichten.

Deshalb sind hochwertige Nahrungsergänzungsmittel eine nicht nur praktische und einfache, sondern auch eine sehr gute Lösung, wenn du dich für die richtigen entscheidest.

Mit einer qualitativ hochwertigen Nahrungsergänzung gibst du deinem Körper das, was er dringend benötigt und erhältst somit deine Gesundheit.

Dabei stellt sich allerdings gleich die nächste Frage: Welche Nahrungsergänzungsmittel aus der Flut an Angeboten sind denn nun wirklich empfehlenswert und wichtig oder gar unerlässlich?

 

Nahrungsergänzungsmittel von Natura Vitalis

Deshalb widme ich mich im ersten Teil der Serie zunächst der sog. Grundversorgung und zeige dir in weiteren Beiträgen, welche weiteren Nahrungsergänzungsmittel überaus empfehlenswert und teilweise unverzichtbar sind.

 

Nahrungsergänzungsmittel: Grundversorgung

Eine Grundversorgung an Nahrungsergänzungsmitteln halte ich in der heutigen Zeit für unbedingt erforderlich.

Als Grundversorgung bezeichnet man unverzichtbare Nährstoffe wie Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente, Amino- und bestimmte Fettsäuren sowie Enzyme etc. die dein Körper zur Aufrechterhaltung seiner lebenswichtiger Funktionen unbedingt benötigt.

Zu diesen Funktionen gehören u.a.

  • die Erhaltung der Abwehrkräfte
  • die Blutbildung
  • der Schutz der Zellen und Nerven
  • die Versorgung des Gehirns
  • die Stärkung der Knochen
  • Aufrechterhaltung der Energie
  • die Sehkraft etc.

Da ich die besten Erfahrungen mit einer ganz bestimmten Kombination aus Nahrungsergänzungsmitteln gemacht habe, besteht meine erste Wahl, die ich dir heute ans Herz legen will aus einem Mix aus Algen und Gräsern, einem besonderen Vitamin C sowie aus echtem Schwarzkümmelöl.

 

Nahrungsergänzungsmittel: Algen und Gräser

In die Grundversorgung, die ich dir heute empfehle gehören Algen und Gräsern deshalb, weil sie eine beeindruckende Vitalstoffdichte besitzen.

Vielleicht runzelst du grad die Stirn und denkst, Algen und Gräser und weißt nicht so recht, was ich damit meine. Keine Sorge, du musst jetzt nicht wie eine Kuh auf der Weide grasen oder Algen sammeln, die am Strand angespült werden. 😉

Mit Gräsern meine ich Getreidegräser und zwar Gersten- und Weizengras. Und mit Algen sind Süßwasseralgen gemeint. Eine solche Kombination ist außerordentlich gesund und hilft deinem Wohlbefinden gewaltig auf die Sprünge!

Aber zunächst einmal zu den Gräsern. Diese beinhalten zum einen Chlorophyll. Dieser grüne Pflanzenfarbstoff hat bis auf eine Zutat die identische Zusammensetzung wie unser Blut.  Statt Eisen, was beim menschlichen Blut für die rote Farbe sorgt, ist in Chlorophyll Magnesium enthalten, was für die grüne Farbe der Pflanzen sorgt.

 

Was ist das Besondere an Chlorophyll und an Gräsern?

Chlorophyll hat eine entgiftende Wirkung. Außerdem beseitigt es schlechte Körpergerüche und reinigt das Blut und stimmuliert die Blutbildung. Es unterstützt den Stoffwechsel sowie die Atmung der Zellen und schützt so vor Krankheiten wie Krebs- Zudem sorgt es für eine raschere Genesung.

Wenn es um Chlorophyll geht, ist speziell das Thema Darmkrebsbehandlung überaus interessant. Denn hier soll sich Chlorophyll als besonders wirksam erwiesen haben. Es soll angeblich besser sein, als eine Chemotherapie. Von daher lohnt es sich zumindest, mit Gräsern und damit mit Chlorophyll vorzubeugen.

Gräser sind außerdem überaus basisch und sorgen für die Entsäuerung deines Körpers. Damit tragen sie für einen ausgeglichenen Säure-Basen-Haushalt bei.

Besonders das Gerstengras ist eine Wohltat, denn es enthält weit über 3000 komplett natürliche Einzelverbindungen. Konkret bedeutet das: Gerstengras enthält alle Nährstoffe, Enzyme, Vitamine (mit Ausnahme des Vitamin D) sowie essentiellen Aminosäuren, die der menschliche Körper benötigt.

Es ist nicht nur das älteste Getreide, sondern neben Spirulina (Süßwasseralge) ist Gerstengras das zurzeit am besten erforschte Lebensmittel weltweit.

So wurde bspw. herausgefunden, dass es speziell deinem Darm hilft und zwar gleich mehrfach.

Denn es aktiviert die Darmflora. Das geschieht dadurch, dass es die Entstehung von sog. freundlichen Darmbakterien fördert, sodass diese sich wieder vermehren. Dadurch werden Gifte und Entzündungen minimiert.

Das ist besonders bei chronischen Darmkrankheiten wie Colitis ulcerose wichtig, weil Gerstengras die entzündungsfördernden Stoffe reduzieren kann. Dadurch werden die Krankheitssymptome deutlich abgeschwächt.

Auch Durchfälle gehen zurück, da gekeimte Gerste den Flüssigkeitsgehalt des Stuhls steuert.

Gerstengras enthält zudem einen ganz besonderen Ballaststoff sowie ein spezielles Eiweiß. Beide Stoffe helfen bei Reparaturen der Zellen sowie beim Aufbau einer gesunden Darmschleimhaut. Dies wurde wissenschaftlich erforscht und bewiesen.

Auch Personen, die unter Pilz-Infektionen wie dem Candida Pilz leiden, sollten an dieser Stelle aufhorchen. Denn auch hier hat Gerstengras eine positive Wirkung.

 

In welchen Varianten stehen Gräser zum Verzehr zur Verfügung?

Du kannst diese Gräser bspw. selbst züchten und daraus mit einer speziellen Presse (bitte keine herkömmliche Saftpresse benutzen!) einen Saft herstellen. Wie du Gräser züchtest, erfährst du in meinem Blogbeitrag zum Thema Gerstengras.

 


Anzeige

Auch in Pulverform gibt es diese Gräser, die dann mit Wasser vermischt oder in Smoothies eingerührt getrunken werden.

Allerdings ist es einfacher, ein solches Nahrungsergänzungsmittel als Pressling oder Kapsel zu verwenden. Außerdem ist der Geschmack, den die Säfte nun mal unweigerlich haben, nicht jedermanns Sache.

 

Was sind die gesundheitlichen Vorteile von Algen?

Hier geht es, wie erwähnt um Süßwasseralgen.

Damit geht es mir speziell um die Spirulina- sowie die Chlorella-Alge.

Alle Süßwasseralgen sind auf jeden Fall schon mal großartige Chlorophyll-Lieferanten. Somit treffen o.g. Vorteile, die ich bereits bei den Gräsern erwähnt habe, ebenfalls alle auch auf derartige Algen zu.

Zusätzlich versorgen sie deinen Körper mit ungesättigten Fettsäuren, Vitaminen, hochwertigen Proteinen sowie äußerst wirksamen sekundären Pflanzenstoffen. Alles Zutaten, die für den Zellaufbau benötigt werden.

Mit Süßwasseralgen stärkst du dein Immunsystem. Dadurch bieten diese Schutz vor Infektionen und Krebs.

Auch erholst du dich nach einer sportlichen Anstrengung, einem stressigen Arbeitstag oder Krankheit rascher. Zudem helfen die Spirulina- und die Chlorella-Alge bei der Entgiftung.

Evtl. fragst du dich, wo die Unterschiede liegen. Hierzu ist Folgendes zu sagen:
Die Spirulina Platensis gilt als gesündestes Lebensmittel, denn sie enthält 4057 Nährstoffverbindungen, die alle zu 100 Prozent natürlich sind. Diese Alge gibt deinem gesamten Körper die Power, die er täglich benötigt.

Der Chlorella hingegen werden besondere entgiftende Fähigkeiten nachgesagt. So ist sie bspw. in der Lage einigen Schwermetalle aufzunehmen und zu binden. Deshalb wird sie in der Naturheilkunde und Alternativmedizin gerne auch zur Unterstützung der natürlichen Ausscheidungsvorgängen von sog. Stoffwechselendprodukten, also für die „Entschlackung/Entgiftung“ empfohlen.

Wenn es um die beiden Algensorten geht, rate ich dir einfach mal zwischen beiden Sorten zu wechseln. Tue dies etwa vierteljährlich, denn dadurch sammelst du eigene Erfahrungen und stellst fest, welche Süßwasseralge dir die besten Ergebnisse bringt.

Allerdings möchte ich dich auch gleich auf eine Besonderheit hinweisen, die es bezüglich der Spirulina Platensis bei Natura Vitalis gibt. Denn hier bekommst du sogar eine 3er Variante aus der Spirulina Alge sowie Gersten- und Weizengras. Mit dieser Kombination hast du alle Vorteile auf einmal!

 

Original Spiruletten mit Gersten- und Weizengras von Natura Vitalis
Anzeige

Jetzt bestellen!

Und nun kommen wir zum nächsten Nahrungsergänzungsmittel, was m.M. ebenfalls unbedingt zur Grundversorgung gehört.

 

Nahrungsergänzungsmittel: Vitamin C – Ester C

Viele Menschen glauben, dass Vitamin C nur eine immunstärkende Wirkung besitzt. Diese ist zwar unbestritten, allerdings kann dieses Vitamin noch viel mehr und wird häufig unterschätzt.

Es unterstützt beispielsweise die körpereigene Kollagenbildung. Diese sorgt für eine straffe Haut. Allerdings befindet sich Kollagen nicht nur in der Haut, sondern Kollagen stützt das komplette Bindegewebe im Körper.

Dieses wiederum hält alle Organe, Muskeln, Sehnen, Bänder etc. zusammen.

Auch bringen mittlerweile zahlreiche Wissenschaftler die Todesursache Nr. 1 in Europa, den Herzinfarkt, unter anderem mit einem jahrelangen Vitamin C Mangel in Verbindung.

Vitamin C besitzt eine hervorragende Entgiftungsfunktion und ist darüber hinaus an rund 15’000 Stoffwechselabläufe beteiligt und für diese Vorgänge unentbehrlich.

Mit seiner antioxidativen Wirkung zerstört es bspw. freie Radikale.

Es fördert Heilprozesse, z.B. von Wunden. Denn Vitamin C beschleunigen das Verschließen des Gewebes und die Narbenbildung.

Es kurbelt die Fettverbrennung an, schützt vor überhöhten Cholesterinwerten und erhöhte die Aufnahme von Eisen aus der Nahrung.

Über die vielfältige Wirkung von Vitamin C könnte man ein eigenes Buch schreiben. Somit ist Vitamin C ein echter Allrounder, den du deiner Gesundheit nicht nur im Winter gönnen solltest!

Aber was hat es nun mit dem in der Überschrift erwähnten Ester C auf sich?

Nun Ester C ist ein ganz besonderes Vitamin C, denn es gibt seine Wirkstoffe retardiert ab. D.h. so, wie der Körper diese benötigt. Und obendrein ist es auch noch säureverkapselt und schlägt damit nicht auf den Magen.
Selbstverständlich alles ganz natürlich!

Ester C von Natura Vitalis
Anzeige

Jetzt bestellen!

 

Nahrungsergänzungsmittel: Echtes Schwarzkümmelöl

Echtes Schwarzkümmelöl ist das dritte Nahrungsergänzungsmittel im Bunde der erwähnten Grundversorgung. Denn es ist u.a. reich an sog. essentiellen ungesättigten Fettsäuren. Essentiel bedeutet, dass diese für den Menschen lebensnotwenig sind.

Allerdings kann unser Körper diese bedeutsamen Fettsäuren nicht selbst herstellen. Deshalb müssen wir diese unbedingt mit der Nahrung aufnehmen.

Diese „Lebensbaustoffe“ spielen bspw. eine wichtige Rolle bei der Bildung bestimmter hormonähnlicher Substanzen. Sie regeln u.a. die Zellentstehung und das Zellwachstum an. Auf diese Weise kann sich unsere Leber alle paar Wochen erneuern.

Auch deine Haut profitiert davon, denn auch die Hautzellen bilden sich Monat für Monat neu.

Du kannst echtes Schwarzkümmelöl auch äußerlich für kosmetische Zwecke verwenden. Öffne dazu einfach eine dieser Kapseln und trage das wertvolle Öl auf deine Haut auf oder massiere es in dein Haar bzw. die Haarspitzen ein.

Schwarzkümmelöl von Natura Vitalis
Anzeige

Jetzt bestellen!

 

Falls du noch mehr zu Schwarzkümmelöl uns dessen Wirkung wissen möchtest, empfehle ich dir meinen Blogbeitrag!

Übrigens: Als sog. Grundversorgung empfehle ich dir „Echtes Schwarzkümmel Öl“, „Spirulina“ sowie „Ester C“ zu deinem Pflichtprogramm zu machen.

Solltest du dir an dieser Stelle immer noch die Frage stellen ob Nahrungsergänzungsmittel wirklich sinnvoll sind, weil man ja so viel hört, dann will ich auch diesen Punkt nochmals ein wenig beleuchten.

 

Warum sind Nahrungsergänzungsmittel wirklich sinnvoll?

Wie auch immer du über Nahrungsergänzungsmittel denkst, ob du ein Befürworter oder ein Gegner bist, so mag es dich evtl. dennoch interessieren, welche Vitalstoffe und somit Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente, Aminosäuren, Enzyme etc. heutzutage so wichtig sind, dass es im Grunde genommen ohne diese nicht mehr geht.

Es gibt jede Menge Berichte und Tabellen, die eindeutig belegen, dass unsere Nahrung schon lange nicht mehr das an Vital- und Nährstoffen enthält, was es eigentlich sollte. So könnte man behaupten, das wir an vollen Töpfen verhungern.

Zwar kannst du, wie oben erwähnt, wenn du alles perfekt machst auch ohne Nahrungsergänzungsmittel auskommen.
Das bedeutet dann aber, dass du die erforderliche Zeit hast dir die richtigen wirlich gesunden Lebensmittel mit den Super-Nährstoffen auszusuchen. Dann ist die nächste Herausforderung, ob du alles im Handel vor Ort bekommst. Außerdem solltest du die Nahrungsmittel auch korrekt zubereiten, damit die Nährstoffe erhalten bleiben. Ferner ist es erforderlich, dass du die entsprechenden Mengen zu dir nimmst.

Dabei solltest du zudem bedenken, dass dich auch der manchmal eigenwillige Geschmack verschiedener überaus gesunder Nahrungsmittel nicht stören darf.

Außerdem: Vitamin D (welches ich im nächsten Artikel beleuchte, kannst du nicht mit der Nahrung aufnehmen, zumindest nicht in ausreichender Menge. Dazu benötigst du die Sonne. Eine ausreichende Versorgung mit Vitamin D ist wiederum nur möglich, wenn du in einem Land wohnst, wo ganzjährig die Sonne scheint.

Wie ich eingangs schon sagte, sei mal ganz ehrlich, kannst du das alles leisten?

Wenn nicht, sind hochwertige und natürliche Nahrungsergänzungsmittel nicht nur äußerst wichtig, sondern unersetzbar, wenn du gesund bleiben willst.

Außerdem sind sie mehr als praktisch.

 

Immer noch nicht ganz überzeugt, was Nahrungsergänzungsmittel anbelangt?

Ja, ich weiß man liest und hört es immer wieder. Nahrungsergänzungsmittel stehen häufig in der Kritik. Angeblich seien sie schädlich oder gar gefährlich.

Deshalb habe auch ich mich mit dem Thema intensiv auseinandergesetzt. Wenn du unvoreingenommen bist, empfehle ich dir, das auch einmal tun. Ich bin mir sicher, du wirst zum gleichen Ergebnis kommen, wie ich. Denn:

Alle Kritiken machen keinerlei Unterschiede zwischen den verschiedenen Nahrungsergänzungsmittel. D.h. hier wird nicht unterschieden, ob diese natürlich hergestellt oder synthetisch produziert werden.

Des Weiteren gehen besagte Kritiker davon aus, dass alle Menschen, die Nahrungsergänzungsprodukte verwenden, diese stets unkontrolliert und vor allen Dingen in viel zu hohen Dosen verwenden und somit gefährlich überdosieren.

Heutzutage nehmen viele Menschen Nahrungsergänzungsmittel. Denn die meisten leiden unter einem Vitalstoffmangel. Leider werden zahlreiche Verwender von derartiger Panikmache und unsachgemäßer Kritik verunsichert und verzichten lieber auf derartige Mittel.

Das ist sehr schade.

Daher will ich heute mal einige Kritikpunkte aus dem Weg räumen.

 

Synthetische vs. natürliche Nahrungsergänzungsmittel

Zum einen darf man synthetische und natürliche Nahrungsergänzungsmittel nicht über einen Kamm scheren, denn darin liegen wesentliche Unterschiede. Außerdem enthalten künstlich hergestellten Mittel oftmals auch noch isolierte Vitalstoffe.

Aus diesem Grund haben diese nichts mit natürlich hergestellten Nahrungsergänzungsprodukten gemeinsam.

Der Mensch hat sich im Laufe der gesamten Evolution an die Verdauung von natürlicher Nahrung angepasst. Deshalb kommt unser Stoffwechsel auch nur mit natürlichen Vitalstoffen klar. Dies wurde sogar wissenschaftlich nachgewiesen.

Deshalb haben nur natürliche Nahrungsergänzungsmittel keinerlei Nebenwirkungen und sind unserer Gesundheit dienlich.

Künstlich hergestellte Nahrungsergänzung kann in der Tat krank machen.

Auf diesen Unterschied wird jedoch in den Medien nicht hingewiesen. Medien wollen meist nur Aufsehen erregen und das gelingt weniger mit sachlicher Berichterstattung, als mit reißerischen Überschriften. Das dürfte schon mal klar sein!

Wenn du das Thema „Warum kann künstlich hergestellte Nahrungsergänzung gefährlich sein?“ vertiefen möchtest, empfehle ich dir diesen Abschnitt in meinen Blogbeitrag nachzulesen.

 

Nahrungsergänzungsmittel: Ein weiterer Grund warum derartige Warnungen Bullshit sind

Das schauen wir uns nun mal am Beispiel von Vitamin C an!

Hier empfiehlt die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) derzeit, täglich 110 mg Vitamin C zuzuführen

Wenn es darum geht, der gefährlichen und dramatisch verlaufenden Mangelerkrankung namens Skorbut vorzubeugen, an der im 1500 Jahrhundert noch zahlreiche Seeleute starben, dann reicht diese Empfehlung aus.
Allerdings gibt es diese Krankheit schon lange nicht mehr.

Bei allem anderen kann man nur lachen. Denn einer Mangelerkrankung vorzubeugen hat schließlich nichts mit einer vernünftigen Gesundheitsvorsorge zu tun. Zumal die Werte lediglich erdacht und nicht berechnet wurden.

Leider kann man mit derartigen Mengen, die uns die DGE zugesteht, unsere heutigen Zivilisationskrankheiten, wie bspw. die Todesursache Nr. 1 Herzinfarkt, nicht in den Griff bekommen. Denn wir haben nun mal einen deutlich höheren täglichen Bedarf an Vitamin C.

Bei den Zufuhrempfehlungen wird noch nicht einmal nach Alter oder Zustand der jeweiligen Person unterschieden. D.h., egal ob du jung oder alt, männlich oder weiblich, gesund oder krank bist, dir wird stets die gleiche Menge Vitamin C empfohlen.

Auch werden keine Unterschiede gemacht, ob du körperlich schwer arbeitest oder nicht und ob du dünn oder dick bist.

 

Nahrungsergänzungsmittel – warum hast du als Deutscher die A-Karte?

Was mich auch mehr als verwundert ist die Tatsache, dass sich die tägliche Zufuhrempfehlung von Vitalstoffen in den verschiedenen Ländern bis um das 20-fache unterscheiden.

Vielleicht kann mir mal einer erklären, warum ein Niederländer mehr Vitamin C benötigt, als ein Deutscher?

Ich könnte an dieser Stelle noch viele weitere Beispiele bringen, aber ich denke, dass diese Erläuterungen ausreichen, um klar zu machen, dass man solchen Kritikern stets sehr misstrauisch gegenüberstehen sollte.

Also bevor du an sog. „vollen Töpfen“ verhungerst, d.h. krank wirst, beuge lieber rechtzeitig vor und versorge dich mit natürlichen und hilfreichen Nahrungsergänzungsmitteln.

Hier geht’s zu Natura Vitalis!Jetzt bestellen!

In nächsten Beitrag geht es dann um Vitamin D und warum das so wichtig ist.

Du hast eine spezielle Herausforderung, die ich hier nicht behandelt habe und möchtest wissen, welche Nahrungsergänzung ich dir empfehlen kann?

Sprich mich gerne an und sende mir eine Mail!

 

Dir hat der Beitrag gefallen? Dann teile ihn bitte, damit auch anderen Menschen geholfen wird.

Alles Liebe für dich!

Gabi

 

Verfolgen Gabriele Valerius-Szöke:

HINWEIS: Die in meiner Artikeln und auf meiner Website aufgeführten Produkte habe ich wirklich getestet: Die von mir für gut befundenen Produkte beinhalten sog. Affiliate-Links. Bei einem Kauf erhalte ich eine Provision. Für dich ändert sich gar nichts, auch dein Preis ist derselbe, ob ich nun eine Provision bekomme oder nicht. Ich bedanke mich bei allen, die mich auf diese Weise unterstützen und ich weiterhin diese wertvolle Arbeit für euch alle machen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.