Nahrungsergänzung, darauf solltest du achten!

Veröffentlicht in: Gesundheit, Wissen - know how | 4

Da viele Unklarheiten und widersprüchliche Meinungen bezüglich Nahrungsergänzung im Umlauf sind, will ich heute darauf eingehen, ob und wann Nahrungsergänzung sinnvoll ist.

Aber zunächst einmal…

 

Nahrungsergänzung, was ist das?

Laut Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit sind Nahrungsergänzungsmittel gemäß § 1 Abs. 1 Nahrungsergänzungsmittelverordnung (NemV) Lebensmittel, die dazu bestimmt sind, die allgemeine Ernährung zu ergänzen.

Sie stellen ein Konzentrat von Vitaminen, Mineralstoffen oder sonstigen Stoffen mit ernährungsspezifischer oder physiologischer Wirkung dar und werden in dosierter Form in den Verkehr gebracht.

Nahrungsergänzung

Wann ist Nahrungsergänzung sinnvoll und was muss diese leisten

Falls du dich fragst wann eine Nahrungsergänzung sinnvoll ist, so ist zum einen klar zu sagen, dass du diese verwenden solltest, wenn du unter einem Nährstoffmangel leidest. Dieser kann sich auf verschiedene Weise äußern. Hierzu habe ich ebenfalls einen Beitrag “Nährstoffmangel, bist du betroffen?” geschrieben.

Eine gute Nahrungsergänzung sollte aus natürlichen Zutaten bestehen und wertvolle essentielle (lebensnotwendige) Nähr- und Vitalstoffe liefern. So, wie ich sie in meinem SHOP anbiete!

Zudem sollte sie die Verdauung verbessern, die Darmflora vitalisieren und die Aufnahme der Nähr- und Vitalstoffe – die im Darm stattfindet – verbessern.

Denn nur eine gute Resorption (Aufnahme) gewährleistet eine optimale Zellversorgung und damit die gewünschte Zellenergie, die für dich und deinen Körper so wichtig ist.

Außerdem ist eine Nahrungsergänzung sinnvoll, wenn sie deinen Körper mit Mineralien und Spurenelementen versorgt, die eine entsäuernde Wirkung haben, um für ein ausgeglichenes Säure-Basen-Verhältnis zu sorgen, wie z.B. diese:

Premium Multi Formula von Natura Vitalis
Anzeige

Eine natürliche, hochwertige Nahrungsergänzung ist somit für die Gesundheit deines ganzen Körpers (auch deiner Zähne) in vielen Fällen sehr empfehlenswert.

 

Nahrungsergänzung sinnvoll: Diese Qualitätskriterien solltest du daran stellen!

Die Vielfalt der angebotenen Nahrungsergänzungsmittel ist riesig und scheint verwirrend. Doch hier ist Qualität und Natürlichkeit gefragt. Auch eine fachmännische Beratung ist sinnvoll. Nur so kannst du sichergehen, einen wirklichen Nutzen davon zu haben.

Wahllos eingenommene Nahrungsergänzungsmittel und künstliche Produkte, schaden mehr, als sie dir nutzen, wodurch du das genaue Gegenteil erreichst, was du möchtest.


Anzeige

Folgende Qualitätskriterien, die ein gesundes Leben unterstützen, verraten dir, ob deine Nahrungsergänzung sinnvoll ist und zeichnen eine empfehlenswerte Versorgung aus:
  • 100% natürliche Inhaltsstoffe
  • maximale Bioverfügbarkeit der Nährstoffe auf Zellebene (Bioverfügbarkeit bedeutet den Anteil des Vital- bzw. Nährstoffes, der tatsächlich von deinem Körper aufgenommen wird und in der Zelle, also da wo er benötigt wird, ankommt)
  • ohne Farb- und Aromastoffe
  • ausgewogene Kombination aller Vitamine, Mineralien und Spurenelemente wie sie üblicherweise in der Natur vorkommen
  • Produktion im Kaltherstellverfahren
  • nach neuesten und gesicherten Erkenntnissen der Forschung und Wissenschaft hergestellt
  • namhafte Referenzen
  • Dopingsicherheit, damit auch Leistungssportler von der Wirkung der Produkte profitieren können
  • offizielle Wirksamkeitsstudien
  • niederglykämisch, damit auch für Diabetiker geeignet
  • 100% Geld-zurück-Garantie (Verbraucherschutz)
  • anerkannte Auszeichnung wie der Biotechnology Award

Biothechnology Award wurde zum wiederholten Male an Natura Vitalis verliehen

Ergänzend kannst du zusätzlich auf folgende Kriterien achten, die jedoch nur die wenigsten Firmen bieten, da sie extrem teuer sind und die Preise deutlich nach oben treiben:

  • Randomisierte und doppelblinde Studien,  diese sind sehr selten, da sie sehr teuer sind
  • hohe Produktionsstandards, z.B. nach GMP (ein hoher Standard, der für die Pharma-Industrie gilt).
    Bezüglich des Punktes “GMP” noch eine Anmerkung: Ich habe immer so meine Bedenken, wenn die Pharma ihre Finger im Spiel hat, aber das ist nur meine ganz persönliche Meinung!

 

Eigene Erfahrungen mit Nahrungsergänzung

Bevor ich etwas empfehle, sind mir eigene Erfahrungen ganz besonders wichtig. Und die habe ich in der Tat gemacht! Nur wenn ich überzeugt bin, dass eine Nahrungsergänzung sinnvoll ist, kann ich dies überzeugend vermitteln.

Seit ich meine Nahrungsergänzungsprodukte regelmäßig verwende, geht es mir richtig gut. Ich habe einen erholsamen Schlaf, kann gut ein- und durchschlafen und komme morgens wunderbar aus dem Bett.

Auch habe ich tagsüber keine Energielöcher mehr und kann mich gut konzentrieren. Mein Immunsystem ist gestärkt, so dass ich seit einigen Jahren,  keine Erkältung oder sonstigen Erkrankungen mehr hatte.

Vor vielen Jahren, als ich mich noch nicht so intensiv mit ganzheitlicher Gesundheit beschäftigt habe, stand ich sogar mal an der Schwelle zum Diabetes. Seit ich diese Nahrungsergänzung verwende, sind meine Blutwerte ausgezeichnet. Ich fühle mich rundum fit, vital und gesund.

Außerdem liegen mir zahlreiche Erfahrungsberichte begeisterter Kunden vor.

 

Nahrungsergänzung – negative Presseberichte – was ist da dran?

In den letzten Jahren hörte man immer wieder in Presse, Funk und TV von angeblichen Studien, wonach Vitamine aus Nahrungsergänzungen unnötig oder gar gefährlich sind. Sie sollen sogar das Sterblichkeitsrisiko erhöhen. Aber was ist da wirklich dran?

Blickt man etwas genauer hinter diese Meldungen, so ist es gar nicht verwunderlich, dass es zu solchen Äußerungen kommt. Denn …

  1. werden bei o.g. Studien synthetisch hergestellte, isolierte Vitamine etc. herangezogen
  2. sind die Medien in den Händen der Superreichen, denen auch die Pharmaindustrie gehört.

Aber bleiben wir ausschließlich bei Punkt 1.

Denn genau aus diesem Grund sind diese negativen Aussagen bei der Vielzahl an künstlich hergestellter Nahrungsergänzung und der Gabe von Einzelvitaminen oftmals zutreffend. Allerdings haben diese künstlich hergestellten Vitamine und Co. nichts, aber auch absolut gar nichts mit natürlich hergestellten Nahrungsergänzungsprodukten gemeinsam!

Künstlich hergestellte Nahrungsergänzungen bestehen überwiegend aus synthetisch hergestellten, isolierten Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen. Das kann nicht gut sein, da sich der Mensch über die gesamte Evolution an die Verdauung von natürlicher Nahrung angepasst hat und sein Stoffwechsel nur mit natürlichen Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen etc. klarkommt.

Deshalb unterscheidet unser Körper auch sehr genau zwischen natürlich hergestellter Nahrungsergänzung und künstlich hergestellten Produkten. Dies wurde bereits in wissenschaftlichen Studien nachgewiesen.

Siehe hierzu auch das Video von Herrn Dr. Andreas Noack

Das ist der Grund, weshalb nur natürliche Vitamine, Mineralien und Spurenelemente keinerlei Nebenwirkungen haben und unserer Gesundheit dienlich sind und diese Nahrungsergänzung sinnvoll ist.

Künstlich hergestellte Nahrungsergänzung kann krank machen. Auf diesen Unterschied wird jedoch in den Medien nicht hingewiesen. Medien wollen meist nur Aufsehen erregen und das gelingt weniger mit sachlicher Berichterstattung, als mit reißerischen Überschriften. Das dürfte logisch sein!

 

Warum kann künstlich hergestellte Nahrungsergänzung gefährlich sein?

Künstlich hergestellte Nahrungsergänzungen haben nicht die gleiche chemische Struktur wie natürlich hergestellte Produkte. Das ist fatal, denn in die Rezeptoren (Andockstelle einer Zelle, die den Stoff aufnimmt) unseres Körpers passen nur die natürlich hergestellten Stoffe.

Wird eine Nahrungsergänzung nun auf synthetischem Wege hergestellt unterscheidet sich hier ein winziger Teil von der natürlichen Struktur und diese – wenn auch geringen Unterschiede – merkt unser Körper sofort.

Unser Körper ist sehr wohl in der Lage, zwischen künstlichen Vitaminen etc. und natürlich hergestellten Produkten zu unterscheiden. Aus diesem Grunde solltest du solche Panikmache-Schlagzeilen sehr kritisch betrachten. Leider werden die meisten wissenschaftlichen Studien mit synthetisch hergestellter Nahrungsergänzungen durchgeführt.

Dass diese künstlichen Stoffe nicht die gewünschten Erfolge erzielen, ist eigentlich logisch. Einerseits registriert der Körper, dass es sich nicht um einen natürlichen Vitalstoff handelt und andererseits fehlen den Vitaminen und Mineralstoffen ihre natürlichen Partner.
Denn Vitamine, Mineralien und Spurenelemente sind Teamplayer und benötigen, um wirken zu können einen „Mitspieler“. Um auch hier ein Beispiel zu nennen: Vitamin E benötigt, um überhaupt wirken zu können Vitamin C.

Auf die Verwendung von Einzelvitaminen, Einzelmineralien etc. solltest du verzichten. Schauen wir uns dazu noch ein anschauliches Beispiel an: Ein Apfel besteht – wenn er frisch ist – auch nicht nur aus einem Vitamin, sondern hat über 4.000 verschiedene Stoffe. Somit wird sicherlich noch einmal sehr deutlich, warum die Verwendung einzelner Vitamine nicht funktionieren kann.

Ein Ungleichgewicht ist immer schlecht für deine Gesundheit. Aus diesem Grunde solltest du immer auf Nahrungsergänzung aus natürlichen Quellen achten, denn nur so kann dein Körper diese ideal aufnehmen und verwerten und das ohne jegliche Nebenwirkungen.

 

Nahrungsergänzung – Achtung! Diese Inhaltsstoffe können gefährlich werden

Bei künstlich hergestellten Nahrungsergänzungsmitteln kommt ein weiterer negativer Punkt hinzu. Diese können schädliche Zusatzstoffe und Chemikalien beinhalten. Wirft man einen Blick auf die Inhaltsstoffe versteht man meist gar nicht, was sich hinter den chemischen Namen und E-Nummern nun wirklich versteckt.

Dies können Farbstoffe sein wie z. B. Gelborange S (E 110), Chinolingelb (E104). Auch künstliche Süßstoffe wie Cyclamat (E952) oder Aspartam (E951) finden sich in künstlicher Nahrungsergänzung. Des Weiteren Aluminium wie z. B. Natriumaluminiumsilikat (E 554), was im Verdacht steht Alzheimer zu verursachen. Weitere Stoffe sind Verdickungsmittel wie modifizierte Stärke, synthetische Antioxidantien z. B. Butylhydroxytoluol (E321), Aromen und Geschmacksverstärker sowie Parabene (E214 bis E 219), die im Verdacht stehen Brustkrebs etc. zu fördern.

Das Schlimme ist, dass diese künstlichen Produkte nicht nur in Apotheken, sondern auch in Supermärkten und Drogerien verkauft werden.

Aus diesen Gründen solltest du beim Kauf von Nahrungsergänzung unbedingt auf natürlich hergestellte Produkte achten. Meist sind diese nur über FachberaterInnen erhältlich.

 

Was ist Nahrungsergänzung nicht?

Nahrungsergänzung ersetzt keine gesunde Kost!

Denn “Nahrungsergänzung” ist, wie das Wort bereits sagt, eine “Ergänzung“. Daher ist es immer besser zunächst deinen Darm in Ordnung zu bringen, beispielsweise durch eine Entgiftung. Außerdem solltest du deine Nahrung auf möglichst erntefrische und gesunde Lebensmittel umzustellen.

Wie das funktioniert, zeige ich dir ausführlich in meinen Coachings, diese kannst du HIER buchen!

Solltest du unter einem Mangel leiden oder zu einer Risikogruppe gehören, ist es allerdings sinnvoll auf eine natürliche Nahrungsergänzung zu setzen. Auch dazu berate ich dich, wenn du magst!

Hierzu empfehle ich dir das Buch von Herrn Dr. med. Kurscheid. Herr Dr. med. Kurscheid ist Facharzt für Allgemeinmedizin, Sportmedizin, Ernährungsmedizin, Naturheilverfahren und Prävention. http://www.dr-kurscheid.de/.


Anzeige

Im Buch von Herrn Dr. med. Kurscheid ist u.a. folgende Passage zu lesen…
“Und wenn Sie es an einigen Tagen nicht auf fünf Portionen bringen oder besonders gestresst sind, sich sportlich verausgabt haben oder z.B. Antibiotika oder Medikamente genommen haben, die die Magensäure reduzieren und damit die Vitaminaufnahme behindern, dann können heutzutage auch Nahrungsergänzungsmittel Teil einer modernen Ernährung sein. Eine aktuelle Auswertung der renommierten Physicians’ Health Study II mit 14.700 Teilnehmern liefert Hinweise, dass Vitaminpräparate auch die Anfälligkeit für Krebs reduzieren können.”

 

Bei Fragen stehe ich dir gerne telefonisch zur Verfügung. Telefon +49(0)1577-5958105. Du kannst mir auch eine E-Mail senden.

Ich freue mich über deine Fragen und  deinen Kommentar.

 

Alles Liebe für dich!

Gabi

Folge uns Gabriele Valerius-Szöke:

HINWEIS: Die in meiner Artikeln und auf meiner Website aufgeführten Produkte habe ich wirklich getestet: Die von mir für gut befundenen Produkte beinhalten sog. Affiliate-Links. Bei einem Kauf erhalte ich eine Provision. Für dich ändert sich gar nichts, auch dein Preis ist derselbe, ob ich nun eine Provision bekomme oder nicht. Ich bedanke mich bei allen, die mich auf diese Weise unterstützen und ich weiterhin diese wertvolle Arbeit für euch alle machen kann.

4 Antworten

  1. Thomas

    Im Frühling spüren die meisten Menschen den Nährstoffmangel. Dabei würde eine gute Nahrungsergänzung sehr sinnvoll sein. Sie sollte die Verdauung verbessern, die Darmflora vitalisieren und die Aufnahme der Nähr- und Vitalstoffe verbessern.

  2. Barbara J. Schoenfeld

    Du sprichst mir so aus der Seele, liebe Gabi,

    es wird wirklich jede Menge Schrott verkauft. Das kann ich beurteilen, weil ich ja in meinem ersten Beruf in einer Apotheke arbeite. Sinnloser Quatsch und alles nur um Umsatz zu machen. Und überall wird der Süßstoff noch reingepackt und kleine Kinder schon mit Fluoriden vergiftet, vom ersten Tag an. Und ich steh hier und kann nichts dagegen sagen. Man sollte sich immer informieren, was man da einnimmt und gerade bei den Fluoriden reicht ein einfaches googlen und man weiß Bescheid.
    Danke für deine tolle Aufklärungsarbeit.
    herzliche Grüße
    Barbara

    • Gabriele Valerius-Szöke

      Liebe Barbara,

      schön, dass du mir als Apotheken-Fachkraft beipflichtet. So hoffe ich, dass meine Informationen doch noch etwas mehr Gewicht bekommen.
      Danke für deinen Kommentar.

      Herzliche Grüße
      Gabi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.