ProCyanidine, das gesundheitliche Geheimnis von OPC

ProCyanidine oder genauer gesagt Oligomere ProCyanidine, dieses komplizierte Wort steht für die Abkürzung von OPC. Gelegentlich bezeichnet man es auch als ProanthoCyanidine.

OPC gehört zur Gruppe der Flavanole. Hin und wieder, wird es auch als Vitamin P bezeichnet. ProCyanidine wurden im Jahre 1950 von Prof. Dr. Jack Masquelier entdeckt, der zunächst nachwies, dass OPC in den Schalen von Erdnüssen vorkommt.

Später 1955 fand er heraus, dass es in noch größerer Konzentration in den Schalen und Kernen der Weintrauben enthalten ist.

Der menschliche Körper kann ProCyanidine genauso wenig selbst herstellen wie Vitamin C. Daher müssen wir diese Vitalstoffe mit der Nahrung aufnehmen.

Dieser natürliche Stoff findet sich in unterschiedlicher Konzentration in nahezu allen Pflanzen. Besonders jedoch in den Schalen und Kernen von Weintrauben.

Gerade die Kerne werden in den heutigen Produktionsprozessen aussortiert. Ein Beispiel sind kernlose Weintrauben.

Weißwein wird übrigens nur aus dem gepressten Saft der Trauben hergestellt. Deshalb ist im Weißwein auch kein OPC enthalten. Der Gehalt an OPC hat jedoch nichts mit der Farbe zu tun, wie irrtümlich angenommen wird.

Da die wertvollen Inhaltsstoffe jedoch häufig entfernt werden, können zusätzliche Gaben von OPC für den Menschen besonders nützlich sein.

Ich persönlich habe sehr gute Erfahrungen mit diesem Produkt. Deshalb kann ich es dir empfehlen.

Procyanide - OPC + Vitamin C von Natura Vitalis Anzeige

 

ProCyanidine, das französische Paradoxon

Oftmals wird auf das sogenannte „französische Paradoxon“ hingewiesen. Dieses berichtete vor einigen Jahren von der ältesten Frau der Welt, die 123 Jahre alt wurde. Diese Dame wurde trotz Ihres äußerst ungesunden Lebenswandels wie z. B. ihrem Zigarettenkonsum und dem Genuss von großen Mengen Rotwein extrem alt.

Nun könntest du annehmen, dass es sich hier um einen Einzelfall gehandelt hat. Das war es jedoch nicht. Deshalb wurde das Interesse verschiedener Ärzte und Wissenschaftler geweckt. Diese haben festgestellt, dass der Grund darin liegt, dass in Frankreich und Italien der meiste Rotwein getrunken wird.

Untersuchungen zeigten nämlich, dass Rotwein besonders viele ProCyanidine (OPC) enthält. Dieser Stoff ist nur in den Traubenkernen und Schalen enthaltenen, die speziell beim Rotwein mit gekeltert werden. Daher ist diese Wirkung auch nur bei Rotwein gewährleistet.

Außerdem gab es Forschungen bezüglich der Trinkmenge.

Diese wissenschaftlichen Tests liefen teilweise über zehn Jahre. Das Ergebnis: Der positive gesundheitliche Effekt ist ausschließlich bei einer Trinkmenge von ein bis maximal zwei Gläsern gegeben.

Besagte positive Wirkung ist weniger dem Alkohol geschuldet, als den enthaltenen Schalen und insbesondere den Kernen von roten Trauben. Denn diese enthalten besonders viel OPC.

Foto: OPC-ProCyanidine - Rotwein + Weintrauben

 

ProCyanidine, nicht nur das Herz-Kreislauf-Vitamin

OPC ist eines der stärksten, wenn nicht das stärkste Antioxidans. Es ist ca. 20-mal stärker als Vitamin C und A sowie 50-mal stärker als Vitamin E.

Es besitzt außerordentliche, gefäßschützende Eigenschaften. Daher ist es ein bedeutender Meilenstein gegen Herz- und Kreislauferkrankungen wie Arteriosklerose, Schlaganfall und Herzinfarkt.

OPC kann jedoch noch viel mehr. Es ist u. a. in der Lage und damit die Haut sowie das menschliche Körpergewebe vor schneller Alterung und Faltenbildung zu schützen. So bleibst du deutlich länger jung.

Auch entzündlichen sowie allergischen Reaktionen wirkt OPC entgegen. Es hilft gegen Störungen der Konzentration sowie altersbedingtem Gedächtnisverlust. Auch gegen Sehschwäche wird es eingesetzt. Die Bandbreite von OPC ist unglaublich groß.

Da Alkohol, im Übermaß oder regelmäßig getrunken, auf Dauer abhängig macht und die gesundheitlich, positive Wirkung ins Gegenteil umkehrt, ist es ratsam, wenn du OPC in Form einer geeigneten Nahrungsergänzung zu dir nimmst.

Auch soll es Menschen geben, die keinen Wein mögen. 😉 Diese sind hiermit gut beraten.

OPC ist zwar in Obst und Gemüse enthalten und hier vorwiegend in Schalen, Kernen und Nüssen.

Dennoch ist eine Nahrungsergänzung meist die bessere Wahl. Unser Obst und Gemüse kommt jedoch selten aus dem eigenen Garten, sondern aus dem Supermarkt.

Denn ProCyanidine (OPC) sind vor allem in reifen Früchten enthalten.

Unser Obst und Gemüse kommt jedoch selten aus dem eigenen Garten, sondern aus dem Supermarkt. Die gekaufte Ware wird jedoch oftmals aus anderen europäischen oder außereuropäischen Ländern importiert. Diese Früchte enthalten nur noch sehr wenige Vitalstoffe. Dies liegt an der zu frühen Ernte, dem Nachreifen auf langen Transportwegen und an den Lagerzeiten im Handel.

Das soll jetzt aber nicht heißen, dass du kein Obst und Gemüse mehr essen sollst, ganz im Gegenteil. Eine Nahrungsergänzung kann immer nur eine Ergänzung zu einer gesunden, ausgewogenen Ernährung sein!


Anzeige

Buchempfehlung

 

ProCyanidine, OPC ist nicht gleich OPC

Ein Produkt aus Traubenkernen bedeutet nicht, dass auch eine ausreichende Menge aktiver OPC Substanzen enthalten ist.

Leider gibt es aufgrund der verblüffenden, gesundheitlichen Wirkung viele schwarze Schafe, die auf den Zug aufspringen. Daher ist es sehr wichtig, dass die Wirksamkeit des Produktes von einem neutralen Labor untersucht wird.

Gute Qualität ist hier wichtig und da kann ich mir bei diesem OPC-Produkt sehr sicher sein, denn die Firma hat bereits mehrere Auszeichnungen bekommen und das gleich für ganz Europa.

Gewinner des Biotechnologie Award

Anmerken möchte ich noch, dass ProCyanidine (OPC) in Frankreich sogar als Bestandteil von Arzneimitteln anerkannt sind. Dort ist es noch heute, also 50 Jahre nach seiner Entdeckung das am häufigsten verschriebene Mittel gegen Gefäßschwäche.

Der Wirkstoff OPC ist meiner Meinung nach in Verbindung mit Vitamin C unschlagbar. Einerseits vervielfacht OPC die Wirkung von Vitamin C extrem. Zudem unterstützen sich beide Stoffe gegenseitig.

Auch diesen Nachweis hat Prof. Masquelier bereits 1976 erbracht. So ist es sinnvoll eine Kombination beider Vitalstoffe in einem natürlich hergestellten Produkt zu verarbeiten.

Hast du eigene Erfahrungen mit OPC? Dann schreib mir doch einen Kommentar!

 

Alles Liebe für dich!

Gabi

Verfolgen Gabriele Valerius-Szöke:

HINWEIS: Die in meiner Artikeln und auf meiner Website aufgeführten Produkte habe ich wirklich getestet: Die von mir für gut befundenen Produkte beinhalten sog. Affiliate-Links. Bei einem Kauf erhalte ich eine Provision. Für dich ändert sich gar nichts, auch dein Preis ist derselbe, ob ich nun eine Provision bekomme oder nicht. Ich bedanke mich bei allen, die mich auf diese Weise unterstützen und ich weiterhin diese wertvolle Arbeit für euch alle machen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.