Wozu brauche ich Motivation?! Ich hab mein Thema, das beflügelt mich ständig!

Veröffentlicht in: Wissen - know how | 2

Was ist deine Motivation? Diese Frage hat Maria Al-Mana auf ihrem Blog „Das Unruhewerk – älter werden und sichtbar bleiben“ gestellt. Anlaß ist: die Plattform Blogs50plus wird am 20. Februar drei Jahre alt. Und deshalb hat Maria zu einer Blogparade aufgerufen.

Ein schönes Thema, wie ich finde und deshalb bin ich ihrem Ruf gefolgt.

Nun, ich blogge schon etwas länger. Um genau zu sein besteht mein Gesundheitsblog seit Januar 2015. Und wenn man es genau nimmt sogar seit 2010, allerdings in anderer Form.

 

Tue, was du liebst, dann brauchst du keine Motivation!
Tue, was du liebst, dann brauchst du keine Motivivation!

 

Meine Motivation und wie alles begann

Gesundheit oder besser gesagt Krankheit zieht sich schon durch mein ganzes Leben. Denn, meine Mutter war bereits vor meiner Geburt an Diabetes Mellitus Typ 1 erkrankt.

Das blieb nicht ohne Auswirkungen, denn sie achtete nicht sehr auf sich und vergaß ständig etwas zu Essen, wenn es erforderlich war.

Das bedeutete dann, dass sie sehr häufig unterzuckert war und mit Blaulicht ins Krankenhaus kam.

Die ständige Sorge um meine Mutter blieb natürlich auch für mich, mein Selbstbewusstsein und einiges mehr, nicht ohne Folgen, wie du dir vielleicht vorstellen kannst.

Für mich waren daher Krankenhausaufenthalte und Rücksichtnahme an der Tagesordnung.

Als Folge der häufigen Unterzuckerungen verstarb meine Mutter mit nur 68 Jahren an einem Herzinfarkt.

Auch wenn es eine logische Folge ihres Handelns war, was ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht erkennen konnte, war es ein großer Schock, den ich verarbeiten musste.

Die zweite Erschütterung in meinem Leben ereignete sich dann im Jahr 2002, als mein Vater die Diagnose Darmkrebs erhielt und sich in die Hände der Schulmedizin begab.

Leider verstarb er 2007, nachdem der Krebs gestreut hatte, was mich damals aus der Bahn warf. Aber mit meinem heutigen Wissen rund um das Thema Gesundheit wundert auch das mich nicht mehr.

Zu allem Überfluss fühlte ich mich auch noch irgendwie schuldig. Denn, ich dachte nicht genug getan und mich nicht ausreichend über Krebs informierte zu haben. Aber ich stand quasi noch am Anfang, außerdem vertraute ich zu jener Zeit noch der Ärzteschaft.

Am Tod meines Vaters hatte ich ganz schön zu knabbern und deshalb begann ich zu schreiben.

 

Jeder Tag ist ein neuer Start voller Motivation
Jeder Tag ist ein neuer Start voller Motivation

Motivation: Auslöser und Start in mein Bloggerleben

Ich schrieb meine ganze Trauer, meinen Frust und eigentlich mein ganzes Leben nieder, einfach so.

Es war wie eine Art erster Befreiungsschlag.

Das Ganze hatte dann einen schönen Nebeneffekt. Denn, ich merkte, dass mir das Schreiben liegt.

Und deshalb entschloss ich mich im Jahr 2010 dazu, eine Website zu eröffnen.

Von Blogs hatte ich zu diesem Zeitpunkt noch nie etwas gehört.

Gesagt getan und https://ratgeber-gesund-leben.de war geboren. Das betreiben einer Website war seinerzeit noch ganz schön viel Arbeit, weil es sich damals um eine statische Website handelte.

Um diese zum Leben zu erwecken und zu füllen lernte ich HTML und nutzte ein sog. HTML-Software-Programm.

Irgendwann erfuhr ich dann glücklicherweise von einer einfacheren Methode und zwar dem “Content-Management-System“ namens „wordPress“. So eröffnete ich meinen Gesundheits-Blog. Mein erste Blog von mittlerweile insgesamt dreien, der bis heute besteht.

Mein Fazit hieraus: Meine anfängliche Motivation war die Krankheit meiner Eltern.

 

gesunde Ernährung und Nahrungsergänzung für ein natürlich gesundes Leben
Gesunde Ernährung und Nahrungsergänzung für ein natürlich gesundes Leben

 

Themen, die mich beflügeln

Im Laufe der Jahre stieg ich immer tiefer und tiefer in das Thema Gesundheit und alternative Heilmethoden ein.

Man kann schon sagen: es wurde eine regelrechte Sucht. Ich las hunderte Bücher, besuchte Seminare und nahm an Kongressen teil.

Zugegeben, das Thema ist riesig auch unglaublich weit gefächert. Dennoch ergab sich mit der Zeit ein „roter Faden“.

Aus meiner heutigen Sicht führt Gesundheit zum einen ausschließlich durch die Natur.

Zum anderen entsteht aus meiner Sicht jede Krankheit durch eine Übersäuerung und einen Mangel an Nährstoffen. Abgesehen von gravierenden seelischen Problemen. Auch Behandlungsfehler etc. klammere ich hier mal aus.

Daher habe ich mich überwiegend auf folgende Themen eingeschossen:

Zwar kann ich es auch nicht lassen mal ab und an etwas abzudriften und andere gesundheitliche Themen aufzugreifen. Denn mein Interesse ist ungebrochen.

Dennoch liegt mein Hauptaugenmerk auf genannten Themenbereichen.

 

Weiterbildung - Never Stop Learning
Weiterbildung – höre niemals auf zu lernen

 

Motivation zur Weiterbildung

Bezüglich Gesundheit lernt man nie aus. Es gibt immer wieder neue Erkenntnisse.
Deshalb lege ich großen Wert darauf, mich auch heute noch stets weiterzubilden.

Erst in der letzten Woche habe ich an einem Online-Kurs teilgenommen, den ein amerikanischer Arzt angeboten hat. Glücklicherweise mit Übersetzung ins Deutsche, denn so gut sind meine Englischkenntnisse dann doch nicht.

Dieser Arzt hat sich voll und ganz auf natürliche Heilmethoden spezialisiert und verbindet die Behandlung mit den modernsten und tiefgreifensten Analysemethoden.

Hier konnte ich wieder viel dazu lernen und mein Wissen erweitern.

Je mehr ich weiß, um so größer wird mein Interesse an Gesundheit. Und weil dieses so groß ist, fliegen mir die Themen meist auch nur so zu. Und Fliegen hat ja was mit Flügeln (beflügeln) zu tun 😉

Das bedeutet natürlich nicht, dass auch ich in der Vergangenheit gelegentlich mal einen Durchhänger hatte. Zum Glück kam das bisher selten vor.

Dann habe ich eine künstlerische Pause eingelegt und mich mit anderen Dingen befasst, bis ich merkte, dass es wieder “in meinen Fingern juckte“.

 

Motivation: Ich wollte die Welt retten

Im Laufe der Zeit lernte ich nicht nur in Sachen Gesundheit dazu, sondern suchte auch nach Möglichkeiten, dass mein Blog bekannter wird. Denn, ich wollte ja so viele Menschen wie möglich „retten“!

Heute muss ich milde lächeln, wenn ich über meine anfänglichen Ambitionen nachdenke, denn ich dachte tatsächlich, dass ich jeden retten könnte.

Mittlerweile ist auch bei mir die Erkenntnis gereift, dass man nur die Menschen “retten” kann, die sich auch retten lassen wollen.

Leider ist das immer noch ein viel zu geringer Teil. Und das macht mich oft sehr traurig.

Offensichtlich ist der innere Schweinehund viel mächtiger, als die Motivation etwas im Leben zu ändern und gesünder zu leben. Und leider muss meist erst etwas Schlimmes geschehen, bis die Menschen bereit sind auf natürliche Weise etwas für ihre Gesundheit zu tun.

Hinzu kommen noch die Medien und die Pharma, die nicht müde werden alternative Heilmethoden zu verunglimpfen und zu bekämpfen, sowie die Rechtsprechung, dass keine Heilaussagen getroffen werden dürfen, sofern man kein Therapeut ist, selbst wenn es 1000fach erwiesen ist.

Aber damit komme ich klar, denn einerseits kann ich es auch verstehen, da teilweise auch viel Schindluder damit betrieben wurde..

Ich gebe jedenfalls nicht auf und mache immer weiter. Denn, ich glaube immer noch daran, dass ich die Welt ein wenig besser machen kann, mit dem was ich tue.

 

Niemand ist perfekt
Niemand ist perfekt, auch ich nicht

 

Wie ist es mir in den drei Jahren seit Bestehen des Blog50plus ergangen

Ich habe auf den unterschiedlichsten Ebenen sehr viel dazu gelernt. Auch wenn meine Motivation ungebrochen ist, bin ich sicherlich nicht perfekt!

Aber, ich gebe nicht auf, auch wenn es beim Bloggen, gelegentlich die eine oder andere – meist technische – Hürde bzw. Herausforderung gibt.

Schön finde ich, dass sich im Laufe der Zeit neue Kooperationen und Partnerschaften ergeben haben.

So bin ich in den letzten Jahren auf qualitativ hochwertige Produkte von Natura Vitalis gestoßen und habe in dieser Firma einen loyalen Partner gefunden, der mich großartig unterstützt.

Auch hier lerne ich sehr viel über Gesundheit, denn mein Partner arbeitet mit erfahrenen Heilpraktikern zusammen und veranstaltet u.a. regelmäßige Sprechstunden und zwar kostenfrei.

Außerdem habe ich in Sachen Sichtbarkeit und Marketing eine Menge lernen dürfen.

Technisch bin ich nicht so begabt, wie viele andere Menschen. Aber es gibt immer einen Weg. Hier sage ich mir immer wieder, eine Schnecke kommt auch irgendwann ans Ziel. Und da, wo ich nicht weiterkomme, hole ich mir Hilfe.

Diesbezüglich muss ich leider gestehen, dass ich mich bis vor Kurzem noch nicht so intensiv mit dem Blog und der 50plus Gemeinschaft dort beschäftigt habe. Asche auf mein Haupt.

Deshalb sind mir auch jetzt erstmals die sog. RSS-Feeds aufgefallen und bewusst geworden.

Klar, habe ich hier und da mal dieses Wort aufgeschnappt, aber was man damit macht, war mir ehrlich gesagt schleierhaft.

Nachdem ich nun aber mal etwas tiefer in besagten Blog eingetaucht bin und nicht nur hier und da mal quergelesen habe, habe ich mich mit besagte RSS-Feeds befasst.

An dieser Stelle: Danke für die tolle Anleitung!

Dabei bin ich noch auf viele weitere interessante Artikel gestoßen, in die ich mich vertieft habe, so dass ich mir nun fest vorgenommen, diesen Blog künftig viel regelmäßiger zu besuchen.

Versprochen: Große Pfote Ehrenwort! 😉

 

Mein Fazit

Ich liebe was ich tue, da kommt die Motivation automatisch. Denn: Was man liebt, verleiht Flügen!

Ich liebe was ich tue und bin voll motiviert!
Ich liebe was ich tue und bin voll motiviert!

 

Ich hoffe ich konnte Euch meine Leidenschaft in Sachen Gesundheit und was mich antreibt, diesen Blog zu betreiben, etwas näher bringen.

Falls du eine Frage hast, so nimm gerne Kontakt mit mir auf! Auch freue ich mich über jeden einzelnen Kommentar.

Alles Liebe für dich!

Gabi

Folge uns Gabriele Valerius-Szöke:

HINWEIS: Die in meiner Artikeln und auf meiner Website aufgeführten Produkte habe ich wirklich getestet: Die von mir für gut befundenen Produkte beinhalten sog. Affiliate-Links. Bei einem Kauf erhalte ich eine Provision. Für dich ändert sich gar nichts, auch dein Preis ist derselbe, ob ich nun eine Provision bekomme oder nicht. Ich bedanke mich bei allen, die mich auf diese Weise unterstützen und ich weiterhin diese wertvolle Arbeit für euch alle machen kann.

2 Antworten

  1. Maria

    Liebe Gabi,
    das nenne ich mal einen profunden Beitrag! Herzlichen Dank. Da ist ja alles drin… Ehrlichkeit und persönliche Beweggründe, Entwicklung, Dauer und das ständige Lernen, das spürbare Engagement für DEIN Thema. So was finde ich schlicht überzeugend. Und eine bessere Motivation zum Bloggen kann ich mir kaum vorstellen.
    Darum: Willkommen im Club der 50plus-Blogger!

    Herzlichen Gruß
    Maria

    • Gabriele Valerius-Szöke

      Liebe Maria,

      danke für deine Worte. Diese tun mir sehr gut und es freut mich, dass meine Beweggründe so gut rübergekommen sind, denn es ist wirklich meine Leidenschaft.
      Und herzlichen Dank für dein herzliches Willkommen im Club der 50plus-Blogger!

      Herlichen Gruß
      Gabi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.