Basenreiche Ernährung – der Schlüssel um dauerhaft schlank und gesund zu sein

Eingetragen bei: Ernährung, Gesundheit | 0

Eine basenreiche Ernährung kann für dich der Schlüssel sein, um dauerhaft abzunehmen. Gleichzeitig tust du deiner Gesundheit einen großen Gefallen, denn jede Erkrankung hat ihre Ursache in einer Übersäuerung.

Basenreiche Ernährung

Natürlich solltest du dein Gewicht auch von der seelischen Seite her loslassen können. Denn oftmals dient Übergewicht als Schutzpanzer. Und nur, wenn du dich dazu entschließt, dass du diesen nicht mehr benötigst, kann es auch mit dem Abnehmen funktionieren.

Wenn es um das Thema Abnehmen geht, geben 82 Prozent aller Menschen an, dass sie in den letzten zwei Jahren eine Diät gemacht haben und 27 Prozent der Bevölkerung gibt an, dass sie gerne 3-5 Kilogramm abnehmen möchte. Einige Menschen wollen sogar noch mehr abnehmen.

In Anbetracht der zahlreichen Diäten ist es doch merkwürdig, dass dies offensichtlich nicht gelingt, zumindest nicht dauerhaft.

 

Basenreiche Ernährung ist keine Diät im eigentlichen Sinne

Diäten haben immer etwas mit Verzicht und oftmals auch mit Hunger zu tun. Und wer bestraft sich schon gerne selbst?

Wenn du eine basenreiche Ernährung wählst, dann hat das weder mit dem einen, noch mit dem anderen etwas zu tun. Es geht vielmehr darum, deinen Körper ausgewogen zu ernähren und gleichzeitig zu entgiften.

Das Schöne daran ist, dass deine Pfunde bei dieser Ernährungsform ganz automatisch purzeln. Gleichzeitig kehrt Energie und Lebensfreude zurück.

Selbst wenn du es momentan noch nicht glaubst, eine basenreiche Ernährung bietet eine ziemlich breite Palette an Lebensmitteln, aus der du wählen kannst.

Wie umfangreich eine solche Lebensmittelauswahl ist, kannst du dieser „Säure Basen Tabelle“ entnehmen.


Anzeige

Da du dich ausgewogen ernährst, hat eine basenreiche Ernährung auch nichts mit Verzicht zu tun. Während der Abnehmphase besteht diese zu 80 Prozent aus Basen und du kannst 20 Prozent an anderen säurehaltigen Lebensmitteln hinzufügen.

Später, um dein Gewicht zu halten, liegt die Verteilung bei 70:30.

 

Basische Ernährung ist einfach – so funktioniert es

Natürlich sollte klar sein, dass es ohne Ernährungsumstellung nicht geht. Allerdings ist eine basenreiche Ernährung wirklich nicht schwierig und auch nicht zeitaufwendig.

Basenreiche Ernährung Plan

Bei einer solchen Ernährungsform steht Rohkost im Vordergrund. Diese kannst du beispielsweise sehr bequem als sogenannte „green smoothies“ mixen.

Auch in geraspelter Form als Rohkostsalat ist das sehr lecker. Und wenn du noch gute Zähne hast, dann kannst du Gemüse, Salt und Obst auch einfach so knabbern.

Natürlich musst du nicht alles an Gemüse in roher Form zu dir nehmen. Manchmal hat man einfach das Bedürfnis etwas Warmes zu essen.

Auch dies ist möglich. Die basische Ernährung rät jedoch dazu, das Gemüse möglichst nur kurz zu dünsten, also keinesfalls zu zerkochen – damit die Vitalstoffe erhalten bleiben.

Um beim Thema Rohkost zu bleiben, hier hat sich das Dörren der Speisen bewehrt. D. h., die Speisen werden bei ca. 42 °C getrocknet. So haben sie weiterhin Rohkostqualität.

Soßen solltest du dir lieber verkneifen. Stattdessen gib einen Teelöffel kalt gepresstes Olivenöl über dein Gemüse, Fett ist ja bekanntlich ein Geschmacksträger.

Wenn du magst, kannst du ab und an auch ein Stück mageres Fleisch essen, was du entweder im Backoffen auf Backpapier kurz grillst oder in wenig (1 Teelöffel) Öl – siehe Tabelle basische Öl-/Fettsorten – brätst.

Die Grillvariante spart auch noch Zeit, weil du dich nicht darum kümmern musst, während es Backofen so vor sich hinbrutzelt.

Würzen solltest du alles mit wenig Salz, etwas Pfeffer und jeder Menge frischer Kräuter.

Fleisch gehört zwar zu den säurelastigen Lebensmitteln, aber wenn du bei allem das 80:20 Verhältnis nicht außer Acht lässt und kein Veganer bist, ist das kein Problem.

Für eine basenreiche Ernährung stellst du dir deinen Teller stets wie dieses Kreisdiagramm vor.

Basenreiche Ernährung besteht zu 70 bis 80 Prozent aus Basen und der Rest, also 30 bzw. 20 Prozent aus Säuren
Copyright by alexlmx – Fotolia Kreisdiagramm

 

Basenreiche Ernährung – was ist sonst noch zu beachten?

Auch Früchte sind erlaubt und wenn du während des Abnehmens mal ein Stückchen Schokolade oder Kuchen naschen möchtest, so ist das ebenfalls in Ordnung, wenn es die Ausnahme bleibt. Vorteilhaft ist es, wenn du bei Schokolade auf eine Sorte mit mindestens 70 % Kakaoanteil achtest.

Nimm dir für diese Besonderheit aber Zeit und genieße es richtig, dann fällt es dir auch nicht schwer künftig nicht mehr täglich zu solchen Naschereien zu greifen.

Setze dir diese Leckerei eventuell einmal pro Woche auf deinen Speiseplan, dann hast du immer etwas,worauf du dich freuen kannst.

Wenn du zusätzlich mal etwas Süßes benötigst, greife lieber auf basenreichere Varianten wie Carob zurück, hier gibt es im Reformhaus eine große Auswahl. Darunter sind beispielsweise Brotaufstrich, Schokolade und Carobpulver.

Wenn dich Tenem wie basische Ernährung, Entgiftung oder Abnehmen interessieren und du Hilfe dabei benötigst, dann erkundige dich doch gleich nach einem meiner Coachings!

Übrigens: Wenn du meinen 7-teiligen GRATIS E-Mail-Kurs anforderst bekommst du von mir auch eine Basen-Tabelle. Diese kannst du dir gleich hier kostenfrei herunterladen:

 

Basenreiche Ernährung – was kannst du außerdem tun, um dauerhaft abzunehmen?

Bewegung ist z. B. immer eine gute Idee. Denn sie sorgt ebenfalls für Entschlackung und bringt deinen Körper damit in ein basisches Milieu. Auch werden Glückhormone ausgeschüttet und Stress abgebaut.

Sport sorgt außerdem für straffere Konturen und noch vieles mehr.

Des Weiteren kannst du deinen Körper mit einer basischen Nahrungsergänzung unterstützen. Diese sorgt zusätzlich dafür, dass du deinen Körper in ein leicht basisches Milieu bringst und hilft beim Entgiften.

Übrigens, falls du deinen Körper entgiften möchtest, dann findest du hier eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Entgiftung.

Geduld ist ein weiterer Baustein, denn es ist nicht ratsam, wenn du zu viel auf einmal abnehmen willst. Nimm lieber etwas langsamer, auf natürliche und gesunde Weise ab, dann ist es letztendlich auch dauerhaft.

Ich wünsche dir viel Erfolg bei deiner Umstellung auf eine basenreiche Ernährung und natürlich beim Abnehmen.

 

Alles Liebe für dich!

Gabi

 

 

 

Verfolgen Gabriele Valerius-Szöke:

HINWEIS: Die in meiner Artikeln und auf meiner Website aufgeführten Produkte habe ich wirklich getestet: Die von mir für gut befundenen Produkte beinhalten sog. Affiliate-Links. Bei einem Kauf erhalte ich eine Provision. Für dich ändert sich gar nichts, auch dein Preis ist derselbe, ob ich nun eine Provision bekomme oder nicht. Ich bedanke mich bei allen, die mich auf diese Weise unterstützen und ich weiterhin diese wertvolle Arbeit für euch alle machen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.