Stress, chronischer Stress und Burn-out und die Folgen für deinen Darm!

Eingetragen bei: Darmgesundheit, Gesundheit | 0

Schneller, weiter, höher, mehr! Kennst du das auch?

Kein Wunder, dass so viele Menschen von Stress geplagt sind. Und viele sogar Burn-out gefährdet oder davon betroffen sind.

Auch auf deinen Darm hat Stress große Auswirkungen.

Heute werden die Anforderungen in der Arbeitswelt immer höher.

Das begünstigt natürlich die totale Erschöpfung von Körper, Geist und Seele. Schon lange sind nicht mehr nur Topmanager von Stress geplagt.

Allerdings ist Stress auch im privaten Bereich, ob zu Hause oder in der Freizeit schon fast normal.

Bereits Schüler fühlen sich überfordert und scheinen den Anforderungen des modernen Lebens nicht mehr gewachsen zu sein.

Wir stehen ständig unter Druck. Und da bleibt es nicht aus, dass wir unter den Symptomen von Stress leiden.

Allerdings ist Stress nicht immer schädlich.

Stress

 

Wann macht Stress krank?

Zunächst muss hier zwischen positiven Stress (Eustress), der für den inneren Antrieb sorgt und negativem Stress (Distress) unterschieden werden.

Negativer Stress kann Krankheiten auslösen, wenn er dauerhaft anhält.

Eine der bekanntesten Krankheitsformen ist Burn-out.

Positiver Stress ist allerdings gut, denn er motiviert und steigert die Produktivität.
Und wenn du dann bestimmte Aufgaben erfolgreich gemeistert hast und stolz auf dich bist, dann steigt dadurch dein Selbstvertrauen.

Das ist eine gute und gesunde Sache.

Grundsätzlich gilt: Ein gewisser Stress entsteht bei jeder Anspannung beziehungsweise der Wahrnehmung von Unstimmigkeiten zwischen deinem Wollen und der Realität.

Und hier ist Vorsicht angesagt. Denn die Übergänge zwischen positivem, motivierendem Stress und der gefährlichen, negativen Variante sind fließend.

Sie hängen grundsätzlich von folgenden vier Faktoren ab:

  • Stärke der Stressbelastung
  • Dauer dieser stressenden Belastung
  • Art des Stresses
  • erblich bedingte Veranlagung

Einfach ausgedrückt kann man also sagen: Die Dosis macht den Unterschied!

 

Warum Stress übersäuert und den Darm schädigt?

Stress, Ängste und Sorgen werden im Körper zu Salzsäure umgewandelt. Das trägt zu einer Übersäuerung des Organismus bei.

Obwohl der gesamte Körper bei Stress angespannt und alarmiert ist, ist derartige Anspannung bzw. chronischer Stress jedoch besonders schlimm für den Darm.

Warum ist das so?

Die Magen- und Darmschleimhaut wird im Fall von Stress schlechter durchblutet. Weil sich die Gefäße der Organe zusammenziehen.

Dadurch verschlechtert sich die Verdauung und es besteht die Gefahr von Entzündungen.

Wir alle kennen das doch, eine Prüfung steht unmittelbar bevor, ein wichtiger Termin, den man nicht verpatzen darf, man ist nervös.

Solche Situationen schlagen einem auf den Magen. Einige müssen dann auch häufiger zur Toilette rennen, bei anderen versagt die Verdauung völlig.

Solange solche Ereignisse die Ausnahme sind, ist es ja o.k.!

Ist allerdings der Alltag stressig, kann daraus rasch chronischer Stress entstehen und das mögen die „guten“ und damit nützlichen Darmbakterien gar nicht und sterben ab.

Das ist inzwischen sogar in einer wissenschaftlichen Studie bewiesen.

In der Folge kann der Darm durchlässig werden und Gifte und Krankheitserreger gelangen in die Blutbahn.

So kann es zum sog. „Leaky-Gut-Syndrom“, dem löchrigen Darm kommen.

Im weiteren Verlauf bekommt unser Körper zu wenig Nährstoffe und zeigt erste Mangelerscheinungen wie

  • Blähungen
  • Bauchweh
  • Verstopfung
  • Durchfälle
  • Reizdarm
  • Kopfschmerzen
  • Müdigkeit
  • Konzentrationsschwäche
  • Nahrungsmittelunverträglichkeiten…

bis hin zu schwerwiegenden Krankheiten.

Wichtig: Ist unsere Darmflora gesund, bietet das auch Schutz gegen Stress, d.h., wir bleiben gelassener.

 

Stress, was hilft dem Darm

Grundsätzlich solltest du deinen Darm regelmäßig mit sog. Probiotika versorgen.

Darin enthalten sind Laktobazillen und Bifidobakterien.

Das sind die Freunde deines Darms, denn sie sorgen dafür, dass die schlechten Bakterien nicht die Oberhand gewinnen.

Lacto-Flora von Natura Vitalis
Anzeige

Falls du jedoch bereits unter o.g. Problemen leidest, empfehle ich dir eine Darmsanierung.

Warum diese sinnvoll ist und eine genau Anleitung für eine alltagstaugliche Darmsanierung findest du in meinem Beitrag zu diesem Thema: https://www.ratgeber-gesund-leben.de/darmsanierung-so-gehts/

Hierbei wird der Darm gereinigt, so dass die Stoffwechselendprodukte, das sind z.B. Gifte, Schlacken und Parasiten etc. deinen Körper schnellstmöglich verlassen.

Gleichzeitig wird die Darmflora aufgebaut.

Dann funktioniert auch die natürliche Barriere der Darmschleimhaut wieder und dein Immunsystem wird gestärkt.

Das ist sehr wichtig, weil ca. 80 % der Immunzellen im Darm sitzen.

Wichtig für alle Allergiker: Diese Maßnahme reduziert auch die Ausschüttung von Histamin.

 

Bist du ungesundem Stress ausgesetzt?

Wie du weiter oben unter der Überschrift “Wann macht Stress krank?” erfahren hast, hängt es von verschiedenen Faktoren ab, ob Stress krank macht.

Nun ist es allerdings äußerst schwierig die Stärke von Stress zu messen. Die Dauer lässt sich jedoch bestimmen.

Auch die Bestimmung der Art des Stresses birgt gewisse Gefahren. Denn Stresssymptome sind meist fein strukturiert und daher schwer zu durchschauen.

Hier gibt es bestimmte Arten von Stress, denen wir uns nicht entziehen können. Bspw. ein hoch bezahlter Job.

Dieser ist meist auch mit einem hohen Stressniveau verbunden.

Gerade in Managerpositionen oder auf sonstiger Chefebene ist es für viele Menschen schwierig, eine Entscheidung dahingehend zu fällen, entweder viel Geld zu verdienen und durch den, mit dem Job bedingten Stress krank zu werden, oder auf die angenehmen Seiten des Geldes zugunsten der Gesundheit zu verzichten.

Übrigens, eine derartige Entscheidung ist nicht zwingend erforderlich, lies hierzu meinen Blogbeitrag über Herzinfarkt.

Allerdings kannst du davon ausgehen, dass du ungesundem Stress ausgesetzt bist, wenn du einerseits zu häufig in Stressituationen kommst und zum anderen, wenn du körperliche Symptome wahrnimmst.

Denn, Disstress, also negativen Stress, empfinden wir als bedrohlich, weil er uns überfordert.

Falls du also feststellst, dass du tausend Dinge gleichzeitig tun musst oder willst, aber genau weißt, dass dies eigentlich nicht zu schaffen ist, außer eventuell mit einem gehörigen Kraftaufwand, dann solltest du die Notbremse ziehen.

Bedenke: auch deine Kraft ist irgendwann mal ausgeschöpft.

 

Stress und die Symptome

Die Symptome für Stress sind vielfältig. Hierzu gehören beispielsweise,

  • wenn du gereizt bist
  • falls du unter Schlafstörungen und Albträumen leidest
  • wenn du Magen- und Darmprobleme hast
  • wenn du unter Bluthochdruck leidest

Allerdings schwächt dauerhafter Stress auch dein Immunsystem und zieht somit weitere Krankheiten nach sich.

Auch Herz- und Lungenerkrankungen sowie Rückenschmerzen werden durch Stress begünstigt.

 

Ist Stress eine Krankheit?

Wie du eben erfahren hast, ist Stress keinesfalls immer schädlich.

Auch ist Stress kein eigenständiges Krankheitsbild, er kann sich aber zu einem entwickeln.

Bei derartigen physiologischen (körperlichen) Anfälligkeiten kann CBD eine Hilfe bieten.

Denn: Bei stressbedingten Krankheiten wie

  • Burnout
  • Depressionen
  • Angststörungen oder
  • Zerstreutheit

die gleichzeitig auch erhebliche und damit erhöhte Unfallgefahren bergen, ist seit den 90er Jahren bekannt, dass diese auf einer Störung des Gehirnstoffwechsels beruhen.

Obwohl der Gehirnstoffwechsel bei jedem Menschen anders ist, lässt sich dieser mit CBD beeinflussen und das scheint auch äußerst empfehlenswert.

 

Was hilft bei Stress?

CBD und damit die Verwendung von Cannabidiol (CBD) stellt eine natürliche Hilfe bei allen möglichen Stressformen dar.

Und speziell gegen Stresssituationen wurde CBD HAPPY entwickelt. Damit senkst du das Risiko für Stress!

Denn es enthält neben CBD auch noch zahlreiche andere natürliche Wirkstoffe, die beruhigend wirken und die Ausschüttung von Glückshormonen fördern.

Bei CBD greift, wie bei vielen anderen Beschwerden auch die Beeinflussung des sog. Endocannabinoidsystem (ECS) und der entsprechenden Neurotransmitter. Detaillierte Informationen zu CBD findest du in meinem E-Book.

CBD, Cannabidiol, Cannabisöl - E-Book-Cover

Diesbezüglich gibt es inzwischen sehr umfassende wissenschaftliche Forschungen, die einen positiven Einfluss von CBD belegen.

 

Warum solltest du CBD bei Stress, chronischem Stress und Burn-out verwenden?

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) schätzt, dass bereits in zehn bis zwanzig Jahren die meisten Todesfälle durch stressbedingte Krankheiten verursacht werden.

Und zwar nicht deshalb, weil sich alle selbst das Leben nehmen.

Statt Suizid wird eine ungesunde Lebensweise als stressbedingte Todesursache angegeben.
D h,. aufgrund von Stress wird vermehrt zu Drogen, inklusive Alkohol und Nikotin gegriffen.

Natürlich kannst du mit Sport vorbeugen, und davon will ich dich auch keinesfalls abhalten, denn Sport ist grundsätzlich schon mal gesund.

Allerdings wurde ebenfalls festgestellt, dass viele Menschen aufgrund von Stress mittlerweile exzessiv Sport betreiben, Tendenz steigend, um den Stress abzubauen. Aber auch das ist keinesfalls gesund.

Aufgrund von Forschungen gilt CBD hier als unbedenkliches Mittel und als erste Wahl.

Denn, es verschafft dem gestressten Geist die erforderlichen Ruhepausen.

Es wurde nämlich herausgefunden, dass es bei seelischen Belastungsstörungen außerordentlich erfolgreich eingesetzt werden kann, da es bspw. den körpereigenen Botenstoff Adrenalin beeinflusst, der bei akuten sowie länger andauerndem Stress ausgeschüttet wird.

Gerade gegen Stress, Burn-out und Depressionen wurde CBD HAPPY entwickelt.

Es enthält neben dem Wirkstoff Canabidiol noch weitere natürliche Zutaten, die sich förderlich auf die Psyche auswirken, sofern hier keine krankhafte Veränderung vorliegt.

CBD Happy von Natura Vitalis wenn es heißt "ich bin depressiv"
Anzeige

 

CBD wirkt beruhigend und setzt die Anfälligkeit gegen Stress nach oben.
So regst du dich z.B. nicht mehr so arg über Dinge auf, die es im Grunde genommen gar nicht wert sind, sich darüber aus dem Gleichgewicht bringen zu lassen.

Mit CBD wird dabei auch dein Kreislauf geschont und dein Herzinfarktrisiko sinkt ebenfalls, zumindest mittelfristig.

Alleine das ist es schon wert, dass du auf CBD HAPPY setzen und es ausprobieren solltest!

Warnen möchte ich dich an dieser Stelle jedoch davor, dass du Cannabidiol zur Leistungssteigerung einsetzt. Weil du denkst, du könntest deinen Stress so weit herunterfahren, um Tag und Nacht durchzuarbeiten.

Zum einen funktioniert das so nicht und CBD ist auch kein reines Stressmedikament!

 

Stress, beseitige die Ursachen

CBD dient vielmehr begleitend und unterstützend!

Denn, eins sollte klar sein: Empfehlenswert ist es in jedem Fall die Ursachen für deinen Stress zu kennen und diese möglichst zu eliminieren.

Auch empfehle ich dir, du auf jeden Fall ausreichende Ruhepausen in deinen Alltag einzubauen, mäßig Sport zu treiben und auf eine gesunde, ausgewogene Ernährung zu setzen.

Im Gegenzug verzichte bitte auf Alkohol, Nikotin, zu viel Kaffee, sonstige Drogen oder Medikamente.

Wenn du diese Dinge beherzigst, kann CBD nachweislich die stressbedingten Symptome lindern.

Übrigens: In meinem Shop gibt es zahlreiche CBD-Produkte!

Presslinge sind nicht so dein Ding, weil du sie nicht so gut schlucken kannst?

Kein Thema, dann probiere entweider unser CBD-Öl, welches sublingual (über die Mundschleimhaut) aufgenommen wird oder versuche das CBD Breathe, welches mittels einer handelsüblichen E-Zigarette oder eines Vaporisators inhaliert wird.

 

Alle CBD Produkte von Natura VitalisAuswahl

 

Natürlich kannst du auch beides kombinieren.

D.h., du kannst CBD HAPPY verwenden und für stressige Spitzen, wo du das Gefühl hast, einfach noch mehr zur natürlichen Beruhigung tun zu wollen, nimmst du zusätzlich das CBD Öl, welches du tropfenweise dosieren kannst oder das CBD Breathe, da du inhalierst.

Übrigens, das Öl gibt es in den Varianten 5 %, 10% sowie Orangengeschmack und in unterschiedlichen Mengen, z.B. 10 ml oder 20 ml etc.

 

Stress: So verstoffwechselt dein Körper bestimmte Stoffe

  • Zucker & Weißmehl bzw. Weißmehlprodukte, diese werden zu Essigsäure verstoffwechselt
  • Cola- sowie alle limonadenhaltigen Getränke werden zu Phosphorsäure
  • Käse & Gepökeltes werden zu Salpetersäure
  • Fleisch wird zu Harnsäure. Von Harnsäure hast du vermutlich schon mal gehört. Dieser Wert wird beim jährlichen Check bei der Blutuntersuchung gemessen. Ist der Harnsäurewert zu hoch, wird dein Arzt dir Tabletten verschreiben. Nun könntest du denken, dass nun alles in Ordnung ist. Fehlanzeige: Denn diese Tabletten sorgen lediglich dafür, dass nicht noch mehr Harnsäure hinzukommt, nicht jedoch, dass die vorhandene Harnsäure abgebaut wird. Außerdem gebe ich zu bedenken, dass sich noch viele weitere Säuren in deinem Körper tummeln und gegen jede ein Medikament zu nehmen – sofern dies überhaupt möglich wäre – ist wohl nicht der richtige Weg.
  • Tabletten werden größtenteils ebenfalls sauer verstoffwechselt, so wird Aspirin zu Acetylsalicylsäure
  • Wein wird zu Schwefelsäure abgebaut
  • Kaffee wird zu Gerbsäure
  • Kohlensaures Wasser wird zu Kohlensäure
  • Körperliche Anstrengung wird zu Milchsäure. Dies merkst du z.B. durch Muskelkater.

Wenn du beruflich stark eingespannt bist und unter Stress leidest, dann fragst du dich vermutlich grade: „ja, was soll ich denn noch alles tun“?

Und du denkst vielleicht, dass eine gesunde Ernährung nicht mit einem stressigen Berufsalltag vereinbar ist.

Dem ist jedoch nicht so!

Gerade hierbei kann ich dir helfen und dir zu einem gesunden, vitalen und entspannten Leben verhelfen.

Eins, bei dem du auch noch schlank und sexy aussehen wirst.

Bewerbe dich doch gleich um ein Gratis-Coaching!

 

CBD und chronischer Stress

Übrigens, auch bei chronischem Stress kannst du CBD gefahrlos verwenden, auch über einen längeren Zeitraum.

Die Ursachen von chronischem Stress liegen meist in

  • unbefriedigenden, stressigen beruflichen Situationen
  • unglücklichen Partnerschaften z.B. unschönen Familiensituationen
  • gesundheitlichen Herausforderungen
  • finanziellen Problemen.

Hier ist Cannabidiol sehr hilfreich, denn chronischer Stress schwächt nachweislich das Immunsystem und zwar dauerhaft.

Falls du darunter leidest ist dir sicherlich schon aufgefallen, dass du häufiger als andere Menschen an grippalen Infekten erkrankst.

Auch ist es möglich, dass du unter Konzentrationsproblemen, schlechter Verdauung oder Stoffwechselproblemen sowie Stimmungsschwankungen leidest.

Natürlich kann CBD die Ursachen für deinen Stress nicht beheben, das musst du schon selber machen.

Allerdings kannst du sicherlich eher eine Lösung für deine Probleme finden, wenn dein Stress gemindert wird. Schließlich ist bekannt, dass man in sehr stressigen Situationen kaum einen klaren Gedanken fassen kann.

 

Wirkweise von CBD bei chronischem Stress

Wie ich bereits erwähnte, stimuliert CBD das körpereigene Endocannabinoidsystem und dieses wiederum hat Einfluss auf die Serotoninproduktion. Serotonin ist ein Hormon, welches bspw. Glücksgefühle erzeugt.

Außerdem hilft dir CBD dabei erholsamen Schlaf zu finden, was gerade bei Stress sehr hilfreich ist. Denn nicht nur das Immunsystem werden durch das Endocannabinoidsystem gesteuert, auch der Schlaf, der Appetit und die Schmerzwahrnehmung.

 

CBD HAPPYJetzt bestellen! Natura Vitalis

 

Dosierungsempfehlung von CBD bei chronischem Stress

Nun hier kommt es darauf an, in welchem Stadium du dich befindest. Falls du bereits unter einer ernstzunehmenden Erkrankung wie einer Depression leidest, solltest du unbedingt deinen Arzt aufsuchen.

Denn bei Depressionen muss abgeklärt werden, ob keine organische Ursache dahintersteckt, wie z.B.

  • Diabetes mellitus
  • Multiple Sklerose (MS)
  • Schilddrüsenfunktionsstörungen
  • Bestimmte Infekte sowie
  • Schlaganfall

Falls du dich nicht wirklich krank fühlst und dich lediglich etwas beruhigen willst, reicht meist das CBD HAPPY und/oder ein fünfprozentiges CBD Öl. Sollte dein Stresslevel bereits ernsthaftere Formen angenommen haben, empfehle ich dir am besten zusätzlich zum CBD HAPPYdas 10%ige CBD Öl.

Beginne zunächst mit zweimal täglich 4 oder dreimal täglich 3 Tropfen. Gebe die Tropfen unter die Zunge, da CBD Öl sublingual, d.h. über die Mundschleimhaut aufgenommen wird.

Belasse die Tropfen dort unbedingt eine Minute oder länger und schlucke sie anschließend herunter.

 

Passe die Dosierung an dein Stress – Level an!

Solltest du nach einer Woche noch nicht den gewünschten Erfolg verspüren, erhöhe die Dosierung auf dreimal täglich vier Tropfen.

Auch eine nochmalige Erhöhung der Tropfenanzahl ist möglich, allerdings sollte dies langsam und schrittweise geschehen.

In jedem Fall empfehle ich dir, dich selbst stets genau zu beobachten. So findest du die für dich passende Dosierung heraus.

Probiere ein wenig herum. Keine Sorge, du kannst nichts falsch machen. Denn jeder Mensch ist nun mal anders und reagiert daher auch anders.

Vielleicht ist es für dich besser, das CBD nur abends zu verwenden, um nachts zur Ruhe zu kommen und erholsamen Schlaf zu finden und um dann ausgeruht und frisch in den Tag zu starten. Manche sprechen darauf an, wenn sie es 3 x pro Tag verwenden. Auch das ist eine Möglichkeit.

Außerdem kann es hilfreich sein, das CBD HAPPY oder das CBD Öl mit weiteren Mikronährstoffen zu kombinieren.

Hier unterstützen Produkte wie Coenzym Q10, ein aus allen B-Vitaminen bestehender Vitamin B Komplex, sowie die Kombination aus Calcium & Magnesium die Widerstandsfähigkeit gegen Negativ-Stress.

Hier geht’s zum Shop!Jetzt bestellen! Natura Vitalis

Du hast Fragen? Dann schreib mir eine Mail oder ruf mich an!

Außerdem freue ich mich auf deinen Kommentar und deine Erfahrungen.

Alles Liebe für dich!

Gabi

Hinweis – bitte beachten

Da ich bemüht bin, mich an die geltenden Gesetz in Europa und besonders in D,A,CH zu halten, hier wie immer mein rechtlicher Hinweis.

Nahrungsergänzungsmittel sind kein Ersatz für eine ausgewogene Ernährung und gesunde Lebensweise. Die empfohlene Tagesdosis darf nicht überschritten werden.

Sämtliche Inhalte der Seiten auf dieser Website sind keine Heilaussagen und dürfen keinesfalls als Heilaussagen gewertet werden! Dies gilt ebenfalls für etwaige Kundenmeinungen.

Zwar haben die erwähnten natürlichen Nahrungsergänzungsmittel, die ich hier empfehle, in zahlreichen Fällen bereits geholfen. Das bedeutet jedoch nicht, dass es auch dir helfen muss bzw. wird. Denn, jeder Mensch ist anders und reagiert daher auch anders.

Diagnose und Therapie von Erkrankungen, psychischen und anderen körperlichen Störungen erfordert die Behandlung durch Ärzte / Ärztinnen oder Heilpraktiker, Psychotherapeuten oder Physiotherapeuten.

Alle Veröffentlichungen einschließlich Erfahrungsberichte auf diesen Seiten dienen ausschließlich zur Information und sollen nicht als Ersatz für eine ärztliche Behandlung genutzt werden.

In Krankheitsfällen ist grundsätzlich der Arzt aufzusuchen.

Siehe auch meine weiteren Ausführungen unter: https://www.ratgeber-gesund-leben.de/heilaussagen/

Verfolgen Gabriele Valerius-Szöke:

HINWEIS: Die in meiner Artikeln und auf meiner Website aufgeführten Produkte habe ich wirklich getestet: Die von mir für gut befundenen Produkte beinhalten sog. Affiliate-Links. Bei einem Kauf erhalte ich eine Provision. Für dich ändert sich gar nichts, auch dein Preis ist derselbe, ob ich nun eine Provision bekomme oder nicht. Ich bedanke mich bei allen, die mich auf diese Weise unterstützen und ich weiterhin diese wertvolle Arbeit für euch alle machen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.