Erwartungshaltung, so wirst du Enttäuschungen los

Eingetragen bei: Seelenheil | 8

Erwartungshaltung und andere Katastrophen – wenn deine Erwartungen enttäuscht werden.

Erwartungshaltung, kennst du das, du freust dich auf etwas, z. B. auf eine Verabredung oder auf eine Beförderung, da du denkst, dass diese schon lange überfällig ist.

Auch kann es sein, dass du dich auf ein bestimmtes Geschenk freust, schließlich hast du ihm 😉 mehrfach Hinweise gegeben, was du dir so sehr wünschst.

Doch in allen Fällen kommt es ganz anders, als du erwartet hast.

Du bist am Boden zerstört. zumindest aber sehr enttäuscht.

Aber womit hängt das zusammen, warum erwarten wir eigentlich bestimmte Dinge und warum sind wir enttäuscht oder sauer, wenn unsere Erwartungen nicht erfüllt werden?

 

Erwartungshaltung

 

Letztendlich liegt es doch an uns bzw. an unserer Erwartungshaltung, wenn wir enttäuscht werden.

Hätten wir keine Erwartungen an andere Menschen, gäbe es solche Katastrophen gar nicht.

Naja, wie sage ich immer so schön, „hätte, hätte Fahrradkette…“ oder wie es Konfuzius ausdrückte

Wer selbst viel tut und von anderen wenig erwartet, der wird wenig Kummer haben. Konfuzius Klick um zu Tweeten

 

Was hat es mit dieser Erwartungshaltung auf sich?

Bei näherem Hinsehen gibt es zwei Varianten von Erwartungshaltung. Bei der einen handelt es sich um eine bloße Vermutung, bei der anderen um einen Anspruch.

Ein Beispiel: Sagen wir du fährst in Urlaub nach Spanien, dann erwartest du meist sonniges Wetter. Wenn es dann regnet, bist du enttäuscht. Deine Erwartung, dass die Sonne dort scheint, war somit eine bloße Vermutung.

Bei einer Erwartungshaltung bezüglich eines Anspruches würde der Fall wie folgt aussehen:
Du hast dir jahrelang den Allerwertesten aufgerissen für die Firma, für die du arbeitest. Keine Überstunde war dir zu viel. Nun steht eine Beförderung an, die du dir nicht nur schon lange gewünscht hast, sondern auch davon überzeugt bist, dass du sie verdient hast.

Aber du wirst übergangen und eine andere Person wird befördert. Du bist darüber empört wie man dich so behandeln kann.

In beiden Fällen bist du erst mal enttäuscht und vielleicht wütend, dennoch gibt es einen Unterschied.

Bei einer bloßen Vermutung, gehst du meist rasch zur Tagesordnung über. Da du am Wetter eh nix ändern kannst, machst du dir trotzdem eine schöne Zeit und genießt deinen Urlaub.

Vielleicht mietest du dir ein Auto, um die Gegend anzusehen oder kaufst dir einen Regenschirm und gehst spazieren. Auch gut möglich, dass du das Kind in dir entdeckst und lachend durch Pfützen springst.

Im Fall einer Erwartungshaltung, die auf Ansprüchen beruht, ist dies jedoch anders, denn hier fühlst du dich zurückgewiesen oder abgewertet.

Die Folgen sind, dass du dich entweder schmollend zurückziehst oder deinem Ärger Luft machst, um deine Bedürfnis durchzusetzen.

Letztere Form der Erwartungshaltung ist weit verbreitet.

Ob wir nun erwarten, dass uns unsere Freunde zum Geburtstag gratulieren oder dass uns Kollegen hilfsbereit zur Seite stehen.

Auch unsere Chefs hegen Erwartungen, denn sie gehen davon aus, dass wir pünktlich zur Arbeit erscheinen und unser Bestes geben..

 

Enttäuschung - enttäuschte Erwartungen

 

Erwartungshaltung – auch deine Gesundheit leidet

Werden besagte Vermutungen erfüllt, ist alles eitel Sonnenschein. Allerdings ist es bei dieser Vielzahl an Erwartungen wahrscheinlicher, dass hier Enttäuschungen und schlechte Laune vorprogrammiert sind.

Falls auch du, wie so viele andere auch unter deiner Erwartungshaltung, die auf Ansprüchen beruht, leidest, solltest du dagegen etwas unternehmen.

Übrigens, ich war da keine Ausnahme und arbeite immer noch an mir.

Dahinter steckt ein Abwehrmechanismus, der dir, deiner Seele und letztendlich deiner Gesundheit nicht gut tut.

Schließlich sorgt Ärger für Übersäuerung und die führt über kurz oder lang zu Krankheiten.

Deshalb habe ich auch ein Geschenk für dich.

Fordere gleich meinen 7-teiligen Detox E-Mail-Kurs an! Denn darin zeige ich dir Schritt-für-Schritt, wie du deinen Körper auf schonende Weise entgiftest und in ein ausgeglichenes Säure-Basen-Verhältnis kommst.

 

Aber hier, wie überhaupt, kommt es anders als man glaubt. Wilhelm Busch Klick um zu Tweeten

 

Wie kommt es denn zu dieser Erwartungshaltung?

Zunächst einmal solltest du wissen, dass Erwartungen gleichbedeutend sind mit Bewertungen.

Und im Grunde genommen, saugen wir Erwartungen bereits mit der Muttermilch auf. Denn unsere Eltern bewerten uns, indem sie uns sagen, was wir zu tun oder zu lassen haben.

Entsprachen wir der Erwartungshaltung, waren wir in deren Augen liebe Kinder, machten wir nicht, was von uns verlangt wurde, sind wir böse gewesen.

Ansprüche, die an uns gestellt werden, sind manchmal auch vorgelebt, beispielsweise durch Erfolge, die unsere Eltern erzielt haben oder wir beneiden unsere Freunde und Bekannten um deren Traumkarrieren oder deren Tätigkeit.

All das treibt nicht nur uns selbst zu Höchstleistungen an, (o.k. manchmal hegen wir auch Neid), sondern lässt uns unsere Erwartungshaltung, die wir vielleicht an uns selbst stellen, auch auf andere übertragen.

Und hier kommt das große ABER ins Spiel: Jeder Mensch ist anders, tickt anders, denkt anders und deshalb kann das Ganze nicht funktionieren.

Denn so machen wir uns das Leben nur selbst schwer, was alleine schon daraus resultiert, dass wir an uns selbst sehr hohe Ansprüche stellen, die oftmals in Richtung Perfektionismus gehen.

Übertragen wir diese dann auch auf unser Gegenüber, ist Enttäuschung und damit Leid vorprogrammiert.

 

Erwartungshaltung – soll uns jetzt alles egal sein?

Nein, sicherlich nicht. Denn schließlich musst du noch genug Antrieb haben, um morgens aufzustehen, dich zu pflegen und deiner Arbeit nachzugehen, um für deinen Lebensunterhalt zu sorgen.

Auch um deine Ziele erreichen zu können, musst du sicherlich bestimmte Erwartungen erfüllen.

Allerdings lautet meines Erachtens das Zauberwort

Dankbarkeit für das, was ist!

Denn dass, was wir haben, ist nicht selbstverständlich. Es ist nicht selbstverständlich, dass du gesund bist, dass du ausreichend zu Essen und Trinken hast oder dass du Arbeit hast.

Auch gute Freunde sind nicht selbstverständlich, auch wenn sie dich „durch deine Erwartungshaltung“ vielleicht mal enttäuschen.

Wie sagt Rhonda Byrne so schön in ihrem Buch  The Magic“: “Und wenn du nicht gesund bist, dann sei dankbar, dass du lebst”.


Anzeige

 

 

Wie wirst du deine Erwartungshaltung los?

Zunächst einmal empfehle ich dir eine Technik, die auf sog. Binauralen Beats beruht.

Diese Methode durchbricht eingefahrene Gedankenmuster. Durch die Verwendung dieser Binauralen Beats kannst du nachweislich unerwünschte Verhaltensweisen ändern.

Ich selbst nutze diese Technik bereits seit längerer Zeit mit großem Erfolg.

Binaurale Beats

Daher empfehle ich dir unbedingt an diesem 3-teiligen GRATIS-Webinar teilzunehmen, denn darin erfährst du wie diese wissenschaftlich erwiesene Methode  funktioniert und wie du deine Erwartungshaltung und andere nicht mehr stimmige Verhaltensweisen damit auflösen kannst.

Übrigens, das funktioniert nicht nur um deine Erwartungshaltung loszuwerden.

 

Erwartungshaltung auflösen – was kannst du sonst noch tun?

Führe dir vor Augen, wie dankbar du für alles bist, was du hast, wenn deine Erwartungen mal wieder nicht erfüllt werden.

Das ist eine gute Übung, die dir mit jeder Wiederholung hilft, dass du aufhörst sauer und enttäuscht zu sein, wenn deine Erwartung nicht erfüllt wird.

Denn wenn du dankbar bist, für das, was du hast, kannst du nicht gleichzeitig sauer oder enttäuscht sein.

Gleiches gilt auch, wenn du mal wieder zu hohe Erwartungen an dich selbst stellst. Dann sei einfach dankbar, für das, was du bis dato geschafft hast und akzeptiere die Realität.

Nimm künftig die Menschen in deinem Umfeld mit all ihren Schwächen und Fehlern an, so wie sie sind.

Das gilt ganz besonders für deinen Partner und deine Freunde. Halte dir dabei stets vor Augen, dass kein Mensch einem anderen gleicht.

Wenn wir unsere Erwartungshaltung herunterschrauben und sie im Laufe der Zeit weitestgehend aufgeben, dies gilt im Übrigen nicht nur für die Menschen in unserem Umfeld, sondern auch für uns selbst, dann sind wir wirklich frei und unabhängig.

Ist dir schon mal Folgendes aufgefallen?

 

Menschen, die wir nicht leiden können, enttäuschen unsere Erwartungen viel seltener als die anderen. Ernst Ferstl Klick um zu Tweeten

 

Dankbar sein kannst du immer. Aber um aus deiner Erwartungshaltungsschleife auszusteigen, musst du wahrnehmen, was gerade geschieht.

Dazu halte inne. Dies funktioniert, indem du das nächste Mal, wenn etwas nicht so läuft, wie du es dir wünschst, einen Schritt zurück trittst, tief durchatmest und dich daran erinnerst, dass du keine Erwartungshaltung mehr an den Tag legen wolltest.

Lass diese ziehen und sei dankbar, für deinen Partner, deine Freunde, deine lieben Kollegen oder was auch immer.

Arbeite an dir, dann bist du bald frei und unabhängig.

Wie gehst du mit deiner Erwartungshaltung um? Schreib mir einen Kommentar. Ich freu mich drauf! Toll finde ich es außerdem, wenn du den Beitrag teilst.

 

Alles Liebe für dich!

Gabi

Verfolgen Gabriele Valerius-Szöke:

HINWEIS: Die in meiner Artikeln und auf meiner Website aufgeführten Produkte habe ich wirklich getestet: Die von mir für gut befundenen Produkte beinhalten sog. Affiliate-Links. Bei einem Kauf erhalte ich eine Provision. Für dich ändert sich gar nichts, auch dein Preis ist derselbe, ob ich nun eine Provision bekomme oder nicht. Ich bedanke mich bei allen, die mich auf diese Weise unterstützen und ich weiterhin diese wertvolle Arbeit für euch alle machen kann.

8 Responses

  1. E.

    Hallo,
    der Artikel ist schön und einfach, geradewegs plausibel aufgebaut. Aber er lässt meiner Meinung außer Acht, wie es zur eigenen Erwartungshaltung kommt. Nämlich durch die Interaktion mit den Mitmenschen. In Ihrem Beispiel wäre das, wenn der Chef auch mehrmals hat durchblicken lassen, dass die Beförderung aussteht. Oder es sogar konkret gesagt hat. Im Grunde sind Ihre beiden Beispiele das gleiche. Erwartungen, die aus dem eigenen Gedankenkonstrukt heraus entstanden sind. Was aber mit Erwartungen, die auf Grundlage von Äußerungen des Gegenüber gebildet wurden? Wie geht man mit diesen Enttäuschungen um?
    Viele Grüße

    • Gabriele Valerius-Szöke

      Hallo Elfi,

      natürlich ist es nicht schön, wenn uns etwas versprochen wird, was dann nicht gehalten wird. Aber wir können dann immer noch entscheiden, wie wir damit umgehen. Zunächst einmal ist es wichtig, die Realität zu akzeptieren. Denn wir können andere Menschen nun mal nicht ändern, nur uns selbst.
      Wenn ich die Realität erst mal akzeptiert habe, kann ich entscheiden, was mein nächste Schritt ist. D. h. Wurde mir beispielsweise ein Beförderung versprochen, und es wurde dann nicht gehalten, kann ich überlegen, was ich als Konsequenz daraus tunt möchte. Will ich alles so belassen und zur Tagesordnung übergehen, will ich Klagen und meine Beförderung einfordern oder suche ich mir einen anderen Job.
      Es gibt somit immer eine Möglichkeit, mit der ich letztendlich zufrieden sein kann, weil ich mich so entschieden habe. Denn wenn ich mich nur ärgere, ändere ich nichts.

      Liebe Grüße, Gabi

  2. Christine Novotny

    Liebe Gabi,
    Wenn Erwartungen nicht erfüllt werden, hat das immer etwas mit Selbsttäuschung zu tun. Ich hab mich in jemandem getäuscht, hab was erwartet, was dann nicht eingetreten ist. Die Decke, unter der ich mich verkrochen hatte in der Hoffnung, dass alles entsprechend läuft, wurde mir weggezogen und so bin ich ent-täuscht.
    Wie heißt es so schön:
    Sag, was du willst und du bekommst es auch – falls nicht, weißt du zumindest, warum nicht.
    Sehr guter Artikel!
    Liebe Grüße
    Christine

  3. INA

    Ja, das stimmt, Menschen, von denen wir nichts erwarten, können uns auch nicht enttäuschen.
    Und so kann ich mich immer überraschen lassen! 🙂
    liebe Grüße, INA

    • Gabriele Valerius-Szöke

      Liebe Ina,
      entschuldige bitte, dass ich deinen Kommentar erst heute freigegeben habe, aber ich hatte Probleme mit meiner Website.
      Vielen Dank für deine Meinung. Überraschen lassen ist doch wirklich etwas wundervolles!
      Liebe Grüße
      Gabi

  4. Barbara J. Schoenfeld

    Liebe Gabi,

    das Leben und unsere geistige Führung ist immer wunderbar und schickt uns die passenden Menschen, damit wir das lernen, was wir lernen sollen. So haben an dieser Situation immer beide ihren Anteil (nicht zu verwechseln mit Schuld) sondern ihre Lernaufgabe.

    Auch ich musste gerade lernen, wie es ist, dass MEINE Erwartungen nicht erfüllt wurden und wie es ist, die Erwartungen anderer nicht mehr erfüllen zu können. Beides waren verschiedene Menschen, beides nicht sehr einfach, aber ich denke, wir haben es beide gemeistert.

    Ich denke aber, genau das führt uns auf den Weg der Freiheit, den Weg in unser eigenes Inneres, den Weg zu weiterem Wachstum. Und es bleibt spannend, wohin uns unser Weg weiter führt…..

    Herzliche Grüße
    Barbara

    • Gabriele Valerius-Szöke

      Liebe Barbara,
      du hast natürlich recht, wir haben beide daraus gelernt. Aber darüber haben wir ja bereits gesprochen. Ich finde es schön, dass wir gestärkt aus allem herausgetreten sind und es dir jetzt richtig gut geht und du weißt, was du willst. Ich bin sicher, dass unser Weg in die Freiheit führt.
      Herzliche Grüße
      Gabi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.