Meridiane der Zähne

Eingetragen bei: Gesunde Zähne, Gesundheit | 10

Die Lehre der Meridiane kommt aus der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM).

Aber was ist das eigentlich? Als Meridiane bezeichnet man feine Energiebahnen, auch Energie-Kanäle genannt. Diese ziehen sich durch den ganzen Körper.

Durch dieses Meridiansystem fließt Lebensenergie. Solange diese ungehindert fließt, bist du gesund. Du fühlst dich wohl und ausgeglichen.

Werden diese Energielaufbahnen gestört, führt dies zu emotionalen oder körperlichen Problemen, egal ob es sich um Stress, Überforderung, seelische oder körperliche Störungen handelt.

Dieses Meridiansystem verbindet alle Organe wie z.B. Lunge, Herz, Leber, Dickdarm etc., aber auch die Zähne. Jeder Zahn hat durch dieses System eine Verbindung zu einem bestimmten Organ.

 

Grafik der Meridiane

Wie deine Zähne und deine Organe zusammenhängen, kannst du nachfolgender Grafik entnehmen:

Meridiane der Zähne

Das bedeutet konkret: Wenn du z.B. Schmerzen in den Gelenken hast, liegt die Ursache sehr häufig in einem kranken oder toten Zahn. Oder falls du Nieren- oder Blasenprobleme hast, so könnte die Ursache in den Schneidezähnen zu suchen sein.

Umgekehrt gilt dies allerdings auch, denn ein erkranktes Organ kann auch auf deine Zähne ausstrahlen.

Leider sind diese Störungen schwer festzustellen. Oftmals hast du keine Schmerzen, wie dies z. B. bei toten Zähnen infolge einer Wurzelresektion der Fall ist. Das ist besonders trügerisch, denn aufgrund geschädigter Zähne kann es zu einer chronischen Erkrankung im Körper kommen.

Eine Störung der Meridiane ist beispielsweise festzustellen, wenn eine Krankheit, die bereits geheilt ist, immer wieder ausbricht und keine Therapie wirklich hilft.

Solltest du also unter einer organischen Krankheit leiden, besonders, wenn diese immer wiederkehrt (aber nicht nur dann), ist es zu empfehlen, dass du deine Zähne einmal abklären und überprüfen lässt, ob einer deiner Zähne einer Wurzelbehandlung unterzogen wurden.


Anzeige

Weitere Störungen können vorliegen, falls du Zahnfleischtaschen hast, du Metalle oder sonstige Materialien im Mund nicht verträgst, auch ein nicht korrekter Biss sowie Probleme mit dem Kiefergelenk können hier ursächlich sein.

Es ist allerdings empfehlenswert, wenn du gleichzeitig zum Zahnarzttermin einen Heilpraktiker hinzuziehst oder gleich zu einem naturheilkundlichen Zahnarzt gehst, denn die Schulmedizin hat meist keine Möglichkeit diese Störfelder zu diagnostizieren.

Außerdem ist es gut, wenn dein Zahnarzt über ein digitales 3D-Röntgengerät verfügt, da hiermit entzündliche Prozesse sichtbar gemacht werden können.

Ich freue mich, wenn ich dir das Meridiansystem etwas näher bringen konnte! Gerne höre ich deine Erfahrungen oder deine Meinung in einem Kommentar.

 

Alles Liebe für dich!

Gabi

 

 

Verfolgen Gabriele Valerius-Szöke:

HINWEIS: Die in meiner Artikeln und auf meiner Website aufgeführten Produkte habe ich wirklich getestet: Die von mir für gut befundenen Produkte beinhalten sog. Affiliate-Links. Bei einem Kauf erhalte ich eine Provision. Für dich ändert sich gar nichts, auch dein Preis ist derselbe, ob ich nun eine Provision bekomme oder nicht. Ich bedanke mich bei allen, die mich auf diese Weise unterstützen und ich weiterhin diese wertvolle Arbeit für euch alle machen kann.

10 Responses

  1. Chris

    Ich habe vier wurzelbehandelte Zähne bzw. drei sind noch da, der eine wurde gezogen. Einer wurde gut behandelt, die anderen drei wurden mehr oder weniger gut behandelt. Bei zweien (Behandlung in den letzten 2 Jahren) wird gerade eine Wurzelbehandlung wiederholt, weil der vorherige Zahnarzt – nennen wir es mal nicht ausreichend kompetent – war.

    Alle vier sag(t)en Lunge – Dickdarm aus. Bzw. Nase, Nasennebenhöhlen, Siebbeinzelle, Bronchien.

    Wenn ich Erkältet bin heißt das für mich immer nur, dass die Nasennebenhöhlen dicht sind. Trotz einer bereits stattgefundenen Erweiterung der Öffnung, einer Nasenbegradigung und Entfernung von Polypen in 2014

    Über eine Fußreflexzonenmassage wurde festgestellt, dass mein Dickdarm Probleme hat. Was wohl daher rührt, dass ich früher oft Blasenenzündungen (SD-Erkrankung seit 2009 – nach Medikation keine Blasenprobleme mehr) hatte, die nur mit Antibiotika geheilt werden konnte (was Pilze nach sich zog uswusf).

    Jetzt nach Darmsarnierung und der jetzigen Wurzelbehandlung geht es mir augenscheinlich besser. Ich konnte meine SD-Hormone reduzieren, komme morgens wieder besser aus dem Bett und meine Plantar Fasciitis ist auch besser geworden.

    Da ziemlich viele, unterschiedliche Fachärzte nichts finden konnten (oder auch gar nicht erst gesucht haben, weil ja sowieso immer alles daran liegt, dass ich ein paar Kilos mehr auf die Waage bringe), kann ich mich natürlich täuschen. Ich will auch nicht sagen, was nun zuerst da war: zeitlich gesehen waren es die Darmprobleme bzw. die Schilddrüsensymptomatik …

    Was ich sagen will: Es ist richtig, alles hängt zusammen – irgendwie.

    Schade nur, das da kein Spezialist drauf kommt. Und ein Hausarzt nicht übergreifend arbeitet …

    • Gabriele Valerius-Szöke

      Hallo Chris,
      vielen Dank für deinen ausführlichen Kommentar.
      Stimmt, es ist wirklich sehr schade, das da in den seltensten Fällen die Schulmedizin drauf kommt. Es war sicherlich eine sehr gute Idee, eine Darmsanierung machen zu lassen. Zwar habe ich mit Wurzelbehandlungen so einige Probleme, da, wie du ja auch beschreibst, nicht immer so sauber gearbeitet wird und oftmals Reste in den weit verzweigten Kanälchen verbleiben, die dort dann verwesen und den Körper mit Leichengift vergiften. Außerdem muss dabei auch mit Chemie und Giften gereinigt werden, was für mich einen weiteren Punkt darstellt, weshalb ich einer solchen Behandlung skeptisch gegenüberstehe.
      Besser ist es in solchen Fällen vorzubeugen und die Bakterien und startende Entzündungen mit der Ultraschallreinigung, die bekanntlich 10-12 mm in die Tiefe geht zu beseitigen.
      Du sprichst an, dass du ein paar Pfunde zu viel auf die Wage bringst, wenn ich nun all deine Beschwerden zusammenfasse, könnte ich mir vorstellen, dass du deinen Körper mit “falscher” Nahrung übersäuert hast. Vielleicht wäre eine basische Ernährungsweise das richtige für dich. Falls du dazu mehr wissen möchtest sprich mich gerne an, ich biete beispielsweise einen E-Mail-Kurs, der sich mit Entgiftung und basenüberschüssiger Ernährung beschäftigt an.
      Außerdem schreibe ich soeben an einem weiteren Buch zum Thema Abnehmen ohne Diät.
      Liebe Grüße
      Gabi

  2. Jürgen Ryźek

    Danke für diesen Artikel. Wenn nur diejenigen, die sich mit Backpulver und ähnlichen »Mutti-Mittelchen« die Zähne zerstören, diese Informationen lesen würden. Vielleicht sähen sie dann ihre Zähne aus einer neuen Perspektive und nicht als die unvermeidliche Leiste zwischen den Lippen, die unbedingt strahlend weiß sein muss.

  3. Gabriele Valerius-Szöke

    Lieber Frank,
    vielen Dank. Wir müssen uns stets an all die wundervollen Helferlein erinnern, die uns helfen gesund zu bleiben.
    In diesem Sinne wünsche ich dir stets beste Gesundheit und
    alles Liebe
    Gabi

  4. Frank

    Liebe Gabriele,
    wieder ein toller Beitrag. Zwar war mir das mit den Meridiansystem bekannt, ist aber schön, daran erinnert zu werden.
    Liebe Grüße
    Frank

  5. Barbara J. Schoenfeld

    Toll, dass du darauf aufmerksam machst liebe Gabi,
    das ist ein ganz wichtiges Thema und so wichtig, vor allen Dingen, weil die wenigsten Menschen das wissen. Und für die Ärzte ist das leider auch selten ein Thema. Es gibt ganz wenige Zahnärzte, die sich damit wirklich auseinandersetzen. Deshalb ist es eigentlich für jeden Menschen wichtig, sich selbst mit diesem Thema zu befassen.
    Liebe Grüße
    Barbara

  6. Gabriele Valerius-Szöke

    Lieber Sascha,
    schön, dass aus deinem Mund als Experte zu hören. Leider ist es so und so ist es unsere Aufgabe die Menschen aufzuklären und zu helfen, wo wir nur können. Ich denke, da liegt noch ein gehöriges Stück Arbeit vor uns.
    Ich wünsche ebenfalls beste Gesundheit und
    herzliche Grüße
    Gabi

  7. Sascha Heinzlmeier

    Sehr gute Infos. Besonders der Hinweis, das die moderne Pharma-Schulmedizin – wie in den meisten Fällen – hier versagt. Wer wirklich gesund sein will, sollte sich niemals auf die Aussagen von Ärzten verlassen, sondern seine Gesundheit selbst in die Hand nehmen.
    Beste Grüße und stets beste Gesundheit
    Sascha Heinzlmeier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.