Zähne natürlich aufhellen

Eingetragen bei: Gesunde Zähne, Gesundheit | 5

Zähne natürlich aufhellen, dafür interessieren sich sehr viele Menschen, denn fast jeder wünscht sich weißere Zähne. Aber wie lässt sich dieser Wunsch ohne Nebenwirkungen und möglichst dauerhaft realisieren?

Techniken, um die Zähne zu bleachen gibt es viele, aber nicht jede Aufhellungs-Methode ist für die Zähne gesund und empfehlenswert. Daher ist es ratsam, Zähne natürlich aufhellen zu lassen.

Viele Vorgehensweisen, die ich dir nachfolgend ebenfalls vorstelle, haben Nebenwirkungen.

Bevor ich persönlich ein solches Risiko eingehen würde, ist es meiner Meinung nach wichtiger, gesunde und vor allen Dingen eigene Zähne zu haben, statt diese mit Chemie kaputt zu machen.

Daher zeige ich dir in meinem heutigen Beitrag, welche Aufhellungsmethoden es gibt.

Außerdem erfährst du, welche Nebenwirkungen herkömmliche Bleaching-Methoden haben und ich zeige dir, wie du deine Zähne natürlich aufhellen kannst.

 

1. Aufhellende Zahncremes

Der Erfolg von Whitening-Zahncremes ist zum einen kaum erkennbar und zum anderen sind diese Zahnpasten nicht empfehlenswert, da sie die Zahnoberfläche zerkratzen.

Denn aufhellende Zahncremes enthalten deutlich mehr Schleifpartikel, als normale Zahncremes. Vor Whitening-Zahncremes warnt sogar der Zahnärzteverband.

Schleifpartikel – egal in welcher Zahncreme – sind auf Dauer grundsätzlich nicht gut für deine Zähne, da sie den Zahnschmelz beschädigen.

Unter dem Mikroskop sehen Zähne, die mit herkömmlichen Zahnpasten geputzt wurden aus, wie eine Eisfläche, auf der Schlittschuhläufer stundenlang ihre Runden gedreht haben.

Auf einer solchen, zerkratzten Zahnoberfläche können Beläge, auch Plaque genannt, dann noch besser haften, da diese sich regelrecht an den Furchen im Zahnschmelz festhalten.

Dadurch verfärben sich deine Zähne noch schneller. Zudem haften Bakterien auf diesen Belägen besonders gut und das ist arg, denn: Bakterien sind die Ursache ALLER Zahnerkrankungen.

Somit sind abrasive Zahncremes und erst recht Whitening-Zahncremes schon mal keine gute Idee!

Zähne natürlich aufhellen, kannst du damit schon mal nicht!

Der RDA-Wert – das ist die Bezeichnung für den Abriebwert. Dieser liegt bei einer Whitening-Zahncreme meist bei ca. 140 RDA. Als Vergleich, bei normalen Zahncremes liegt dieser üblicherweise bei 70 RDA.

Es gibt jedoch auch sehr schonende Zahncremes die mit handelsüblichen Zahnbürsten zum Putzen verwendet werden. Deren Wert liegt bei ca. 40 RDA. Aber es geht noch besser, dazu mehr am Schluss!

Als Schleifpartikel dienen Silikate, was im Grund genommen nichts anderes ist, als Sand.

Zähne natürlich aufhellen - vorher - nachher

2. Professionelle Zahnreinigung beim Zahnarzt

Hier werden Beläge und Zahnstein entfernt, was grundsätzlich betrachtet, erst einmal nicht schlecht ist.

Allerdings setzen sich nach ca. zwölf Stunden erneut Beläge auf den Zähnen ab und die Verfärbungen durch Kaffee, Tee, Rotwein und Nikotin beginnen erneut.

Werden diese dann nicht gründlich entfernt, verhärten sich diese Beläge zu Zahnstein, den du mit herkömmlichen Zahnbürsten nicht mehr entfernen kannst.

Mit einer professionellen Zahnreinigung ist ein Aufhellen über deine eigene, von der Natur gegebene Zahnfarbe hinaus, nicht möglich.

Meiner Meinung nach, ist das auch nicht erforderlich, denn jeder Mensch hat von Natur aus eine Zahnfarbe, die zum äußeren Gesamtbild passt.

Bei der professionellen Zahnreinigung reinigt der Zahnarzt deine Zähne mit Polierpasten und Pulverstrahlgeräten.

Außerdem werden die Zähne häufig mit Fluorid versiegelt, was meiner Meinung nach auf Dauer schädlich ist. Fluorid ist ein Gift und scheidet damit für unser Thema, Zähne natürlich aufhellen, aus.

Gelegentlich und je nach Intensität deines Zahnsteinaufkommens, verwendet der Zahnarzt auch schon mal harten Ultraschall.

Dieser harte Ultraschall gehört ausschließlich in die Hände von Zahnärzten, da dieser sehr heiß wird und den Zahnstein regelrecht zersplittern lässt. Hierbei kannst du klar erkennen: “Zähne natürlich aufhellen” sieht anders aus.

 

3. Bleaching

Hier ist zu unterscheiden, ob du deine Zähne selber bleichen willst, oder ob du zu deinem Zahnarzt gehst.
Falls du die Zähne zuhause bleichen möchtest, dann spricht man vom sogenannten „Home Bleaching“. Gehst du hingegen zu deinem Zahnarzt, um deine Zähne weißer machen zu lassen, spricht man vom „Office Bleaching“.

Beide Methoden gehören m. E.zunächst einmal in die Kategorie Chemibaukasten und haben nichts mit „Zähne natürlich aufhellen“ zu tun!

 

Zähne natürlich aufhellen – Home Bleaching

Die meisten der sogenannten „Bleaching Gels“, mit denen du deine Zähne zuhause weißer machst, gibt es ab ca. 20 Euro.

Hier gibt es Gels, die Carbaminperoxid enthalten. Carbaminperoxid ist wesentlich milder als das, vom Zahnarzt verwendete Bleichmittel Wasserstoffperoxid.

Dies muss auch so sein, weil du als Laie eine Menge falsch machen kannst. Du solltest dennoch größte Sorgfalt walten lassen, auch wenn du „nur“ mit Carbaminperoxid bleichst.

Logischerweise dauert die Anwendung mit diesen Produkten länger, als dies beim Zahnarzt der Fall ist.

Je nach Produkt soll man die, mit Gel bestrichenen Schienen an 14 aufeinanderfolgenden Tagen auf die Zähne setzen und jeweils eine halbe Stunde tragen, um ein optimales Ergebnis zu bekommen.

Neuerdings gibt es auch Bleaching-Produkte, die ohne Carbaminperoxid auskommen. Hier gehen die Kunden-Meinungen jedoch stark auseinander, ob diese wirken.

Bei diesen Home-Bleaching-Produkten werden zwei vorgefertigte Schienen mitgeliefert, die sich der jeweiligen Zahnreihe und dem Gaumen anpassen sollen. In diese Schiene gibst du das mitgelieferte Bleaching Gel hinein. Anschließend wird diese Schiene auf die Zähne aufgesetzt und du lässt das Bleichmittel nach Herstellerangaben einwirken.

Du kannst dir auch eine passgenaue Schiene vom Zahnarzt fertigen lassen. Hierzu ist ein vorheriger Abdruck erforderlich. Das ist dann etwas teurer hat jedoch den Vorteil, dass die Schiene perfekt sitzt.

Diese Methode ist sicherlich keine, mit denen du deine Zähne natürlich aufhellen kannst.

Allerdings gibt es eine Home-Bleaching Methode um die Zähne natürlich aufzuhellen von der bereits 50 000 Anwender begeistert sind!

 

Zähne natürlich aufhellen – BeconfiDent® Home-Bleaching-Set

Strahlend weiße Zähne in nur 10 Tagen.

Das hört sich zu schön an, um wahr zu sein. Allerdings können sich 50 000 Anwender nicht irren.

Mit dem BeconfiDent® Hom-Bleaching-Set kannst du deine Zähne ohne schädliche Nebenwirkungen bequem zu Hause aufhellen.

BeconfiDent® Home-Bleaching-Set von Natura Vitalis
Anzeige

Dieses sanfte Bleaching-Gel kommt ohne Peroxide ohne Säuren und ohne chemische Aufheller aus. Trotzdem kannst du damit deine Zähne bis zu 4 Nuancen aufhellen und zwar ohne deine Zähne und dein Zahnfleisch zu reizen.

Übrigens: Den Grad der Aufhellung zeigt dir eine mitgelieferte Farbschablone.

Somit ist diese Methode aus meiner Sicht empfehlenswert!

Zähne natürlich aufhellen mit BeconfiDent® Home-Bleaching-Set von Natura Vitalis

Zähne natürlich aufhellen mit dem BeconfiDent® Hom-Bleaching-Set

Jetzt bestellen!

Nachtrag vom 20. September 2018: Hier habe ich einen weiteren Beitrag zum Thema geschrieben!

 

Zähne natürlich aufhellen – White-Strips

Eine weitere Möglichkeit für den Hausgebrauch sind sogenannte White-Strips. Dies sind Kunststoff-Folien, die ebenfalls mit einem Bleaching-Gel beschichtet sind.

Diese werden dann an den oberen und unteren Zahnreihen angebracht und müssen für eine halbe Stunde einwirken.

Die White Strips sollten laut Herstellerangaben ca. 14 Tage hintereinander zweimal täglich verwendet werden.

Zum Erfolg kann ich allerdings nichts sagen, vermute allerdings, dass es ähnlich ist, wie bei herkömmlichen Bleaching-Gels.

Allerdings enthalten White-Strips Wasserstoffperoxid und daher sind sie aus meiner Sicht NICHT empfehlenswert!

 

Zähne natürlich aufhellen – Office-Bleaching

Beim Bleaching handelt es sich um eine rein kosmetische Behandlung.
Daher musst du diese aus eigener Tasche zahlen. In Deutschland liegen die Preise für das „Office Bleaching“ pro Zahn zwischen 30 und 70 Euro.

Der Zahnarzt verwendet bei seinem professionellen Bleaching Wasserstoffperoxid als Bleichgel, welches eine Konzentration von 9 bis 40 Prozent aufweist. Durch diese Methode werden die Zähne innerhalb kürzester Zeit weiß, meist sind nur ein bis zwei Sitzungen erforderlich.

Dein Zahnarzt trifft besondere Schutzmaßnahmen, um dein Zahnfleisch nicht zu schädigen. Außerdem unterzieht er deine Zähne nach den Bleaching einer intensiven Fluoridierung, die den Zahnschmelz härten und unempfindlich machen soll.

Zu Fluoriden habe ich jedoch eine gespaltene Meinung. Außerdem gehören Methoden bei dennen Peroxide und ähnliche Schadstoffe verwendet werden garantiert NICHT zu den natürlichen Methoden.

Somit meiner Meinung nach NICHT empfehlenswert!

Außerdem kannst du beim deinem Zahnarzt auch das sogenannte…

 

Zähne natürlich aufhellen – Interne Bleaching…

machen lassen.

Dies unterscheidet sich vom „Office Bleaching“ darin, dass hier abgestorbene, sogenannte tote oder de-vitale Zähne, also Zähne, die einer Wurzelbehandlung unterzogen wurden und die dadurch dunkel geworden sind, von innen aufgehellt werden.

Diese Bleaching-Methode dauert meist etwas länger. Du kannst hier mit zwei bis drei Sitzungen rechnen.

Dein Zahnarzt öffnet hierzu nochmal den Bereich des ehemaligen Zahnnervs und bringt das Bleichmittel in die Nervenbahn hinein.

Hier wird so viel Chemie verwendet, dass dies absolut nichts mehr damit zu tun hat, die Zähne natürlich aufhellen zu wollen.

 

Zähne natürlich aufhellen – Veneers

Hierbei handelt es sich um hauchdünne, lichtdurchlässige Verblendungen aus Vollkeramik. Man könnte sie auch als Furnier bezeichnen, denn das Ganze funktioniert ähnlich.

Veneers werden mittels einer speziellen Adhäsivtechnik auf die Zähne aufgebracht. Hier wird ein dünnflüssiger Haftvermittler auf den Zahnschmelz und die Keramikverblendung aufgebracht. Auch diese Technik hat nichts damit zu tun, Zähne natürlich aufhellen zu lassen.

Meist empfiehlt der Zahnarzt Veneers bei den Frontzähnen.

Hier ist die Handlungsbreite natürlich größer, da sich nicht nur Verfärbungen korrigieren, sondern auch Korrekturen an den Zähnen durchführen lassen.

Die Preise für Veneers liegen allerdings deutlich höher. Je nachdem, wo du diese fertigen lässt, ob im Ausland oder bei deinem Zahnarzt in Deutschland, sind hier schon mal große Preisunterschiede auszumachen.

Es kommt außerdem darauf an, für welche Art von Veneers du dich entscheidest. Hier gibt es beispielsweise konventionelle Veneers, Non Prep Veneers oder Lumineers by Cerinate. Außerdem richtet sich der Preis nach der Menge, die du benötigst.

Im Internet findet man Preise die zwischen 375 Euro für ein einzelnes im Ausland gefertigtes Veneer liegen und für acht Stück Lumineers by Cerinate Veneers solltest du mit etwa 8.000 Euro rechnen. Letztere dürfen wohl nur aus einem patentierten Cerinate-Porzellan hergestellt werden und das hat natürlich seinen Preis.

Diese Verblendung empfiehlt sich dann, wenn du Bleichmittel nicht verträgst. Auch falls du starke Verfärbungen hast, die sich mit Bleichen nicht beheben lassen. Ist deine Zahnsubstand jedoch schon stark geschädigt, helfen Veneers nicht, dann müssen stärkere Geschütze her.

 

Zähne natürlich aufhellen – Was du bei den vorgenannten Methoden unbedingt beachten solltest

Deine Zähne müssen gesund sein und frei von Karies. Leidest du unter einer Zahnerkrankung ist von jedweder Aufhell-Methode abzuraten.

Falls du bereits Kronen oder Prothesen besitzt, bedenke auch, dass es nach dem Bleaching Farbunterschiede zwischen deinen natürlichen Zähnen, deinen Kronen und Prothesen geben kann.
Diese müssen eventuell farblich angeglichen werden, damit diese Farbunterschiede später nicht auffallen. Hier ist mit zusätzlichen Kosten zu rechnen.

Vor jeder Bleaching-Methode, müssen die Zähne einer professionellen Zahnreinigung unterzogen werden. Egal ob du dich für die Heimanwendung entscheidest oder deine Zähne von deinem Zahnarzt bleichen lässt.

Innerhalb von 48 Stunden nach der Zahnaufhellung darfst du weder Rauchen, noch Kaffee, Tee oder Rotwein trinken.

Auch auf farbige Mundspülungen und alles, was deine Zähne erneut verfärben kann, solltest du verzichten. Ansonsten kannst du dein Geld auch gleich zum Fenster herauswerfen.

 

Zähne natürlich aufhellen: Risiken und Komplikationen der herkömmlichen Zahnaufhellung

Nebenwirkungen von Zahnaufhellungen durch Bleichmittel!

Beim „internen Bleaching“ kann es vorkommen, dass Nerven gereizt werden. Gelegentlich kommt es auch zum Verlust des Zahnes. Bedenke bitte, dass die Chemikalien in deinen Körper gelangen und diesen schädigen können.

Wenn du schwanger bist, verzichte bitte unbedingt darauf, deine Zähne durch ein Bleaching aufzuhellen. Hier kommt weder das Home-, noch das Office oder Interne Bleaching in Betracht. Denn die Chemikalien schädigen nicht nur dich, sondern auch dein ungeborenes Kind.

Auch Menschen mit schweren Krankheiten sollten auf ein Bleaching verzichten. Außerdem alle, die allergisch auf Bleichmittel bzw. Bestandteile daraus sowie auf Kunststoff reagieren.

Falls du sehr empfindliche Zähne oder Zahnhälse hast, rate ich dir ebenfalls von einer Bleichmethode ab.

Oftmals sind deine Zähne und Zahnhälse nach einem Bleaching sehr empfindlich.

So kann es vorkommen, dass du beim Verzehr von heißen, kalten, süßen und sauren Lebensmitteln Schmerzen empfindest bzw. die Schmerzempfindlichkeit deutlich verstärkt wird.

Solltest du bereits viele Füllungen haben oder stark zerstörte Zähne, dann macht ein bleichen deiner Zähne ebenfalls keinen Sinn.

Auch der Zahnarzt ist trotz aller Vorsicht nicht unfehlbar. Gelegentlich kann es vorkommen, dass versehentlich Bleichmittel auf das Zahnfleisch oder die Mundschleimhaut gelangt. Dadurch wird das betroffene Gewebe gereizt und verätzt. Diese Folgen verschwinden erst nach einigen Tagen.

 

Zähne aufhellen mit chemischen Bleichmitteln: Raucher, Achtung erhöhte Krebsgefahr!

Deshalb verzichte bitte unbedingt während des Bleachings und mindestens 48 Stunden danach auf das Rauchen.

Hinzu kommt, dass Peroxide die Mundflora verschlechtern, egal ob diese vom Zahnarzt oder in geringerer Dosierung in der Heimanwendung verwendet werden. Hierdurch wird diese anfälliger gegen alle möglichen Krankheiten.

Daher solltest du während dieser Zeit besonders auf eine gründliche Mundhygiene achten.

Neueste Studien zeigen, dass der Zahnschmelz an Härte und seine Elastizität verliert und zwar dauerhaft.

Beides ist jedoch von großer Bedeutung.

Zum einen damit dein Zahn vor Krankheiten geschützt ist und zum anderen, damit sich deine Zahnoberfläche nach einer Krafteinwirkung, wie z. B. der Biss in ein knuspriges Brötchen wieder zurückbilden kann.

Auch sei mir noch der Hinweis auf die gesundheitliche Beeinträchtigung von Fluoriden gestattet. Lies dazu bitte den Artikel „Die Fluoridlüge“!

Beabsichtigst du deine Zähne noch weitreichender zu sanieren, d. h. mehr eine Restaurierung zu planen, dann solltest du anschließend mit dem Bleichen deiner Zähne mindestens zwei Wochen warten.

Die Haftfähigkeit verschiedener Materialien, mit denen dein Zahnarzt arbeitet, wird durch die Bleimittel beeinträchtigt. Wenn du Pech hast, fällt dann der schöne, neu gewonnene Zahnersatz wieder heraus.

Ein Bleaching ist keine dauerhafte Sache und muss meist alle zwei Jahre wiederholt werden.

Zudem konnte festgestellt werden, dass ein häufiges Bleichen zu einer Schwächung der inneren Zahnsubstanz bei wurzelbehandelten führt. Der Zahn kann spröde werden und auseinanderbrechen.
Was mich nicht wundert bei all der Chemie in bleichmittelhaltigen Methoden.

Weitere mögliche negative Auswirkungen konnten noch nicht abschließend geklärt werden. Das heißt aber nicht, dass es diese nicht gibt!

 

Zähne natürlich aufhellen: Nebenwirkungen von Veneers

Zu Veneers ist zu sagen, dass du bedenken solltest, dass die Oberfläche von gesunden Zähnen durch diese Adhäsivtechnik angelöst wird.

Einmal auf den Zahn aufgebracht, können diese Verschalungen nicht mehr schadlos entfernt werden, sondern müssen herunter geschliffen werden und damit hast du deinen eigenen Zahn bzw. deine eigenen Zähne unweigerlich zerstört.

Auch wenn diese Verschalungen normalen Belastungen stand halten, so solltest du jedoch auf dieses optische Mittel zur Verschönerung verzichten, falls du mit den Zähnen knirschst, extrem hart zubeißt oder an Bleistiften herum kaust. Dies kann die Haltbarkeit beinträchtigen und dazu sind Veneers eindeutig zu teuer.

 

Zwischenfazit

Meiner Meinung nach ist generell vom “Wahn nach weißen Zähnen” abzuraten.

Zähne natürlich aufhellen ist meiner Meinung nach die deutlich bessere Methode!

 

Zähne natürlich aufhellen

Als Verfechterin für ganzheitliche Gesundheit rate ich natürlich von o. g. Methoden, die Peroxide oder ähnliche Schadstoffe enthalten, ab!

Zum einen habe ich bereits einiges in Punkto Zahnbehandlung erlebt und weiß  somit den Wert eigener Zähne überaus zu schätzen. Zum anderen rate ich jedem, jegliches gesundheitliches Risiko weitestgehend zu vermeiden.

Daher kann ich nur jedem Raten, der eine Bleaching-Methode ausprobieren möchte, dies ausschließlich mit dem oben erwähnten BeconfiDent® Hom-Bleaching-Set zu tun.

Allerdings gibt es noch weitere Methoden, mit denen du die Zähne natürlich aufhellen kannst. Allerdings haben diese natürlich nicht die gleiche Wirkung wie o.g. Praktiken.

Auch solltest du nicht erwarten, dass du deine Zähne heller bekommst, als dein natürliches Zahnweiß. Allerdings bin ich der Meinung, dass das auch gar nicht erforderlich ist, wenn du keine Beläge und Verfärbungen hast.

 

1. Früchte

Einige Früchte, wie z. B. Erdbeeren, Zitronen oder Äpfel enthalten reichlich Vitamin C und Fruchtsäuren, die deine Zähne natürlich bleichen. Außerdem regt die Säure den Speichelfluss an, was die Zähne spült.

 

2. Gemüse

Knackiges Gemüse ist ebenfalls eine gute Wahl. Egal ob du hier zu Karotten, Kohlrabi oder Gurke greifst. Rohkost tut nicht nur deinen Zähnen gut, sondern ist ein Prima Energielieferant und deine Figur freut sich ebenfalls darüber.

 

3. Kaugummi kauen

Hier greife aber ausnahmslos zu zuckerfreien Kaugummis. Am besten verwendest du Xylit-Kaugummis, da diese besonders gut für deine Zähne sind.

Bakterien, die sich auf deinen Zähnen bzw. auf den Belägen tummeln, ernähren sich von Zucker und Kohlenhydraten. Xylit ist ein natürlicher Süßstoff, der aus der Rinde von Buche (eventuell auch Birke) hergestellt wird und diesen können die Bakterien nicht verdauen.

Xylit neutralisiert zudem den pH-Wert in deinem Mund. Außerdem erhöht sich die Speichelproduktion durch Kaugummi kauen.

 

4. Trinke reichlich Wasser

Wasser ist nicht nur für alle Stoffwechselvorgänge und somit für deine Gesundheit unerlässlich. Auch spült Wasser die Zähne und sorgt dafür, dass sich Verfärbungen nicht so rasch an diesen anhaften können.

 

5. Natur-Joghurt

Esse regelmäßig Natur-Joghurt, am besten selbst hergestellt, denn dann kannst du sicher sein, dass die Joghurt-Kulturen noch leben. Diese verbessern den pH-Wert in deinem Mund und sorgen somit für ein gesundes Mundklima. Zudem sind reichlich Mineralien im Joghurt enthalten, die den Zahnschmelz gesund halten und den Zähnen ihr natürliches Weiß zurück geben.

 

6. Käse nach der Mahlzeit

Jeder kennt das Sprichwort „Käse schließt den Magen“. Allerdings enthält Käse u. a. wichtige Mineralien, wie z. B. Kalzium und Phosphor, die zur Reminalisierung des Zahnschmelzes und somit zur Gesundheit deiner Zähne beitragen. Dies verhindert beispielswiese Karies und macht die Zähne weißer.

 

7. Backpulver

Auch wenn ich von dieser Methode NICHT viel halte (warum erklärt nachfolgendes Video), will ich auch diese Art der Aufhellung aufführen, da immer wieder danach gefragt wird.

Hierzu vermischst du ca. einen halben Teelöffel Backpulver mit der gleichen Menge Wasser, sodass sich ein Brei ergibt. Diesen gibst du auf die Borsten deiner Zahnbürste.

Übrigens: Hier gibt es verschiedene Mischungsvarianten, statt Wasser kannst du auch Zitronensaft verwenden.

 

 

Putze nun deine Zähne wie gewohnt ca. ein bis zwei Minuten. Achtung! Nicht länger. Achte darauf, dass deine Bürste in alle Zwischenräume gelangt.
Nebenbei bemerkt ist der Geschmack nicht gerade toll.

Wenn du fertig bist, spuckst du das Gemisch aus und spülst deinen Mund kräftig mit Wasser. Anschließend noch die Zahnbürste gründlich sauber machen und eventuelle Rückstände mit dieser – ohne Zahncreme zu verwenden – heraus bürsten und nochmals den Mund gründlich spülen.

Verfahre mit der Backpulver-Wasser-Mischung jeden zweiten Tag über insgesamt 14 Tage. Anschließend reduziere auf einmal pro Woche. Da die Zitronenmischung durch die Säure aggressiver ist, ist hier noch mehr Vorsicht geboten und sollte daher selten verwendet werden.

Denke auch daran, dass du dir zusätzlich zweimal pro Tag deine Zähne mit Zahncreme putzt.

Nach einigen Tagen siehst du einen leichten Farbunterschied.

Nochmals: Ich halte diese Methode um Zähne natürlich aufhellen zu können für nicht empfehlenswert, denn ich finde sie viel zu aggressiv, weil sie den Zahnschmelz auf Dauer schädigt! Siehe auch Hinweis weiter unten!

 

 

Zähne natürlich aufhellen: reinigen, aber richtig

Dass du deine Zähne morgens und abends gründlich reinigst, sollte sich von selbst verstehen.

Allerdings kannst du dabei auch sehr viel falsch machen.
Wie ich dir eingangs bereits erklärt habe, zerkratzen alle herkömmlichen Zahncremes deinen Zahnschmelz. Dieser sieht mit der Zeit aus, wie eine zerkratzte Eisfläche, auf der unzählige Schlittschuhläufer ihre Runden gedreht haben.

Auf diesem zerkratzten Zahnschmelz haften Beläge (Plaque) besonders gut und bietet Bakterien einen idealen Nährboden zur Vermehrung.

Allerdings gibt es eine deutlich bessere Reinigungsmethode für die Zähne, die deinen Zähnen zudem ihr natürliches Zahnweiß zurückgibt!
Es handelt sich um weichen Ultraschall. Diese spezielle Reinigungsmethode ist die gesündeste Möglichkeit, wenn du deine Zähne natürlich aufhellen möchtest.

 

Zähne natürlich aufhellen: Was macht weichen Ultraschall so besonders?

Im Gegensatz zu hartem Ultraschall, der mit einer niedrigen Frequenz mit hoher Leistung arbeitet und zerstörend wirkt und nur vom Zahnarzt verwendet werden darf, arbeitet weicher Ultraschall mit einer hohen Frequenz mit niedriger Leistung. Das bedeutet, er tut nicht weh, ist völlig frei von Nebenwirkungen und kann von jedem und ich meine wirklich jedem, ab dem ersten Zahn verwendet werden.

Als Trägermedium, welches im Zusammenspiel mit dem Ultraschall für die bakterienfeie Sauberkeit deiner Zähne sorgt, dient eine spezielle Ultraschall-Zahncreme, die einen RDA-Wert von 0 hat. D. h. diese Reinigungsmethode arbeitet völlig ohne Abrieb.

Mit diesem einzigartigen Ultraschall-Reinigungsgerät reinigst du deine Zähne in Zahnarztqualität. D. h. mit dieser intensiven, aber sanften Methode, entfernst du täglich alle Beläge, sogar unter dem Zahnfleischsaum und deine Zähne erhalten ihr natürliches Weiß zurück. Das alles geschieht innerhalb kurzer Zeit.

Da du deine Zähne morgens und abends reinigst, können sich keine Beläge bilden, denn deine Zähne sind für 12 Stunden wunderbar glatt. Deshalb können sich auch keine Bakterien an deinen Zähnen anhaften und deine Zähne bleiben natürlich weiß.

Diese besondere Reinigung ist weltweit einzigartig, denn sie arbeitet ausschließlich durch Schall in Form von Luftschwingungen. Somit völlig ohne Druck, ohne Reibung und ohne zu bürsten.

Das ist echter Ultraschall und hat nichts mit sogenannten Schallzahnbürsten zu tun, die mit Reibung arbeiten.

Der Ultraschall dringt sogar bis in eine Tiefe von 12 mm ins Zahnfleisch ein und vernichtet dabei sogar alle Bakterien in Zahnfleischtaschen.

Dies ist die beste Vorbeugung, um deine Zähne ein Leben lang gesund und natürlich weiß zu erhalten. Und daher auch die beste Möglichkeit, deine Zähne natürlich aufhellen zu können.

 

Zähne natürlich aufhellen: Risiken und Nebenwirkungen von Backpulver

Backpulver kann Kleber von Brackets, das sind Zahnspangen, die auf den Zähnen kleben, auflösen, in diesem Fall nicht verwenden.

Da im Backpulver Schleifmittel enthalten sind, schädigen diese deinen Zahnschmelz, was deine Zähne empfindlicher macht. Außerdem können sich auf einem geschädigten Zahnschmelz Beläge (Plaque) und Verfärbungen noch besser anhaften und dies zieht schädliche Bakterien magisch an.

Daher kann ich dir diese Methode nicht empfehlen, wenn du deine Zähne natürlich aufhellen möchtest.

 

Zähne natürlich aufhellen – mein Fazit

Da ich auf ganzheitliche Gesundheit großen Wert lege, kann ich dir guten Gewissens nur genannte Lebensmittel (außer Backpulver) sowie das BeconfiDent® Home-Bleaching-Set oder die Ultraschall-Zahnreinigung empfehlen.

BeconfiDent® Home-Bleaching-Set von Natura Vitalis

AnzeigeJetzt bestellen!

 

Gerne stehe ich dir für deine Fragen zur Verfügung, sende mir eine Mail.

 

Hast du bereits Erahrungen mit Methoden zum Aufhellen deiner Zähne, dann schreib doch bitte einen Kommentar.

Hat dir der Beitrag gefallen, dann teile ihn bitte!

 

Alles Liebe für dich!
Gabi

Verfolgen Gabriele Valerius-Szöke:

HINWEIS: Die in meiner Artikeln und auf meiner Website aufgeführten Produkte habe ich wirklich getestet: Die von mir für gut befundenen Produkte beinhalten sog. Affiliate-Links. Bei einem Kauf erhalte ich eine Provision. Für dich ändert sich gar nichts, auch dein Preis ist derselbe, ob ich nun eine Provision bekomme oder nicht. Ich bedanke mich bei allen, die mich auf diese Weise unterstützen und ich weiterhin diese wertvolle Arbeit für euch alle machen kann.

5 Antworten

  1. Mailin Dautel

    Ich bin schon länger etwas unzufrieden mit meinen Zähnen. Obwohl ich werde Kaffee noch Alkohol oder Nikotin zu mir nehme verfärben sich mein Zähne recht schnell gelb. Da ich finde, dass Zähne ein wichtiger Faktor in Sache Hygiene und erster Eindruck sind, möchte ich etwas dagegen unternehmen. Vielleicht probiere ich mich erst einmal mit Home Bleaching und schaue dann ob ich zu einem Zahnarzt gehe.

    • Gabriele Valerius-Szöke

      Hallo Mailin,

      ist eine gute Idee, und ich kann es dir nur empfehlen, obwohl ich nicht weißt, ob du das nur so schreibst um einen Backlink zu bekommen. Denn schließlich hast du zu einer Zahnarzt-Adresse verlinkt und deshalb nehme ich mal an, dass du Zahnarzt bist oder für einen arbeitest.
      Übrigens, wusstest du, dass du mit diesen Produkten auch ein zusätzliches Einkommen erwirtschaften kannst? Dann ist die Motivation für dich als Zahnarzt oder Mitarbeiter eines Zahnarztes evtl. etwas größer es mit Natürlichen Methoden der Home-Bleaching-Methode zu versuchen!

      Alles Liebe,
      Gabi

  2. helga

    Mit Zahncremes hat meine Schwester nur das kurzfristige Ergebnis erreicht. Gewünscht sind natürlich, wie bei jeder Frau, die schneeweißen Zähne für lange Zeit. Vielen Dank für die Tipps zu Bleaching!

  3. Sarah

    Danke für den Artikel. Vielleicht solltest du nicht nur sagen, dass Du „eine kleine“ Provision erhältst, sondern hier deine eigenen Produkte vermarktest. Das gehört der Ehrlichkeit halber dazu.

    • Gabriele Valerius-Szöke

      Hallo liebe Sarah,
      Danke für deinen Hinweis. Allerdings sind es nicht meine eigenen Produkte, sondern die Produkte von Firmen, mit denen ich in irgendeiner Weise als Affiliate etc. zusammenarbeite. Eigene Produkte wären es, wenn ich diese herstelle, aber das tue ich ja nicht.
      Liebe Grüße
      Gabi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.